ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 5 [6] 7 ... 11   Nach unten

Autor Thema: Berühmte Sehenswürdigkeiten, Länder etc. (selbst bereist und begeistert)  (Gelesen 4854 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sumi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 317

Heute werde ich über ein weiteres Land, bekannt und beliebt bei Tierfreunde, Naturliebhaber und Sonnenanbeter berichten.

Ihr ahnt es schon, es ist Kenia. Kenia ist von seiner Fläche her gesehen etwa 1,7 mal größer als Deutschland.

Wer hat nicht schon von tollen Safaris, traumhaften Stränden und der grandiosen Natur jede Menge Dokumentationen im TV gesehen.

Es ist wie mit vielen anderen Sachen auch, man sieht ein tolles Abendessen, aber wenn man es riecht, schmeckt die Atmosphäre fühlt, dann ist es 100 mal schöner, besser, einmaliger.
Selbst erleben ist etwas ganz anderes, dieses Gefühl kann kein Film, kein Buch und keine Erzählung vermitteln.

Die Reisen habe ich mit meiner Frau im Jahr 2008 unternommen, insgesamt war ich aber 6 mal in Kenia.

Die Bilder zeigen Malindi mit unserem Resort Hotel " Blue Marlin ", den Strand von Watamu mit dem Top Club Hotel und Resort  ( Hemmingway " etwa 40 km südlich von Malindi, und Mombasa.

Die Hemingway Resort und Clubanlage ist für damalige Verhältnisse das absolutes Non Plus Ultra gewesen.
Insbesonders bei den Engländern und Südafrikanern.
Hier bewegte sich nur eine gewisse Oberschicht, die sich finanziell keine Sorgen machen mußten.

Man muß wissen, eine Nacht kostete damals 700,-- €, das war extrem viel Geld. Aber durch die Beziehung eines Freundes, der den Geschäftsführer kannte bekamen wir die Nacht für 280,-- €, wir blieben auch nur 2 Nächte, es war ein Zufall und absoluter Glücksfall.

Der Personenkreis der dort verweilte, waren Multimillionäre, teilweise aus Südafrika, ( Plantagenbesitzer ), aus Simbabwe
( Diamanthändler ), und aus England spleenige Hochseeangler, Lords und dergleichen.
Alljährlich findet nämlich in Watamu ein Hochseefischen statt, das 1 Monat dauert.

Ein verrückter Engländer setzte vor vielen Jahren einen Preis aus, derjenige, der einen Blue Marlin mit über 1.000 engl Pfund mit der Hochseeangel fängt, erhält 100.000 engl. Pfund als Preisgeld.

Zur Information, ein Blue Marlin kann über 6 m groß und über 1.200 engl Pfund wiegen.

Jedenfalls tummelten sich gerade zu dieser Zeit etliche solcher betuchten Zeitgenossen in diesem Club.

Irgendwie fühlte ich mich da so ziemlich fehl am Platze, aber was solls.

Ja, und auch meine Frau und ich versuchten unser Glück 1 Tag lang, und meine Frau hatte wirklich mehr als Glück, sie fing etwa 8 - 10 Thunfische, 2 Falussi ( Dorade, ist einer der besten Speisefische ) 1 Barrakuda und 1 Sailfisch ( Schwertfisch ) mit 2,38 m´, unfassbar.
Für den Sailfisch brauchte sie etwa knapp 1 Stunde, danach war Pause, Ende angesagt, sie war fix und fertig.

Die letzten Bilder zeigen den Strand bei Mombasa unser Hotel und die Strasse mit den bekannten riesigen Elfenbeinstoßzähnen ( aus Metall und Plastik gefertigt ) die quer über die Straße reichen.























Gruß Sumi





 


Gespeichert

Sumi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 317

Teil 2 von Malindi und Watamu























Gruß Sumi

Gespeichert

Sumi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 317

Für Tierliebhaber möchte ich noch eine Information mitteilen.
Eigentlich ist es schade, solche Fische aus sog, sportlichen Ambitionen zu fangen.
Aber die Einheimischen verdienen damit ihr Geld  und verkaufen die gefangenen Fische an Hotels, auf Märkte etc.

Inzwischen darf man aber in dieser Art nicht mehr Hochseefischen.
Es darf nur eine Angelschnur mit einer bestimmten Stärke verwendet werden, damit der Fisch eine Chance hat zu entkommen.

Die heutigen Fische dürfen nur noch " takled and released " dh. nur noch gefangen und wieder freigelassen müssen.























Gruß Sumi

Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.152
  • Gott vergibt, franzi nie!

Lieber @Helli,
dass @Sumi jemanden neidisch machen will, dieses Gefuehl habe ich nicht'
Wieso auch, das bring ihm ja nix.
Bleib also dabei, her mit Fotos, die Sumi und Gattin gluecklich gemacht haben.


OT
Gruesse schon lange manche mit dem "Roemischen Gruss", ist fuer meine Wenigkeit nur Spass, aber nur, wenns der Gegenueber das nicht als Spass empfindet.

Da wahrscheinlich unklar ausgedrueckt, das OT bezieht sich natuerlich auf diesen Teil des Kommentars

Zitat
@franzi, meine Schwägerin läuft auch mit einem Hakenkreus-T-Shirt herum (hat sie vor Jahren auf dem Markt erstanden). Meinst Du, sie wäre damit ein Natzi oder ein Hitler-Fan?

von @Helli.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Herby55

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 589

Damit unser "Sumi" nicht als ALLEINUNTERHALTER hier schreibt,
setze ich mal meinen Urlaubs Bericht von Brasilien ein.

Ich hatte seit meiner Jugend das Ziel einmal nach Rio de Janeiro
und auf den Zuckerhut, Corcovado und an die Copacabana zu kommen.

1997 war es dann soweit das ich bei Meyers Weltreisen mir eine Rundreise
von 14 Tagen und anschliessend noch 5 Tage  in Rio gebucht habe.

Da ich lange geplant hatte bekam ich eine Rundreise wo OHNE AUFPREIS das
letzte Etappenziel in Rio war.

Ankunft in Rio war da am ROSENMONTAG um 18 Uhr .  ;}

Start war in Frankfurt am Main.



Dadurch das der Pilot sich mit dem Treibstoff verkalkuliert hat mussten wir in Recife-Brasilien nachtanken. :(
Deshalb kamen wir erst abends in Rio an. Hatten also nur Zeit für die Hotelbar
da wir schon wieder früh am morgen nach Salvador de Bahia flogen.

Damit ihr wisst wer das hier einsetzt ein Foto von meinem Zimmer.



Diese beiden saßen auf dem Flug nach Rio in der Reihe vor mir und somit
hatte ich gleich schon Kontakt mit mitreisenden.

Ankunft in Salvador



Unser Hotel hatten keinen Strand,was ja auch nicht wichtig war da ich ja nicht zum Baden
da war. Zum abkühlen gegen Abend ging es mit einer kleinen Seilbahn nach unten oder
in den kleinen Pool.







Hier unten habe ich meinen ersten Caipirinha getrunken. Lecker,lecker.



Hier waren wir am abends bei einer Capoeira Show.Brasilanischer Kampf Tanz.
Natürlich mit Abendessen.





Da waren wir in Salvador unterwegs wo schon für Fasching geschmueck war.





Hier ist die von aussen unscheinbare Kirche "Igrea de Sao Franisco" wo aber
innen vieles mit Gold geschmueckt ist.




Blick auf den Hafen.



Der Freiluftaufzug wo die Oberstadt mit der Unterstadt verbindet.



Weiter geht es dann mit dem Amazonas.
Gespeichert

Herby55

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 589

In Manaus ging ich als einziger der Gruppe in das Theatre Amazonas.
Aber wie in Kirchen machte ich da eigentlich wenig oder gar keine Fotos.

Heute aergere ich mich etwas das ich nicht mehr Bilder gemacht habe.





Das war die abfahrt vom Hafen in Manaus.



Wir fuhren dann den Rio Solimoes hinauf. Das gute dabei war ich hatte in Deutschland
schon 1 oder 2  ??? Tabletten gegen Malaria genommen wo ganz schoene Nebenwirkungen hatten.

Aber die Reiseleiterin sagte ich braeuchte keine mehr nehmen denn nur der Rio Negro
waere Malariagebiet. Also habe ich dann auch keine mehr genommen.







Unsere Ankunft in der Lodge. Strom gab es nur zu bestimmten Zeiten
da er nur von Batterien kam.
Es war eine ungewohnte herrliche stille hier.  ;}







Mein Bungalow.





Ein Ausflug in den Regenwald. Ich muß aber gestehen das ich etwas enttaeuscht
war das wir fast keine Tiere gesehen haben. Allerdings war es trotzdem sehr interessant.






Am naechsten Tag fuhren wir den Fluss hoch.





Das sind Nester von den Webervoegel.



Und mitten im Regenwald wird auch Billard gespielt und Bier getrunken.  [-]






Dann wurde mit uns gegen Mitternacht ein Abenteuer Trip gemacht.
Die ansage war wir fangen einen Alligator.  >:  ]-[

Und das mit einem kleinen Kanu.  ???



 :D  :D
Aber wir sahen sehr viele Augenpaare am Ufer wo die bestimmt groesser waren.
Es war ja aber Stockdunkel. Egal es hat aber Spass gemacht.

Dann sahen wir uns auf dem Rueckweg den Zusammenfluss vom Rio Solimoes und Rio Negro an.
Es sind schon einige hundert Meter bis sich die 2 Farben Fluesse vermischen.



Das naechste Reiseziel war die Hauptstadt Brasilia.



Gespeichert

Herby55

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 589

Brasilia wurde als neue Hauptstadt erbaut ist durch die ganzen
neuen Beton Gebaeude eigentlich keinen Besuch wert.

Wir haben 2 Kirchen angeschaut, einmal "Dom Bosco" mit schoenen
Fenstern aus vielen Glasbausteinen.



Die andere naja.







Ein Denkmal vom ersten Praesidenten der Hauptstadt.



Hier konnten wir die Stadt in Miniatur sehen.
Die Stadt hat die Grundform von einem Flugzeug.



Jetzt kommen die beiden schoensten Ziele der Reise.
Zuerst geht es zu den Iguazu Wasserfaellen,
danach kommt Rio.



Gespeichert

Sumi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 317

@Herby55

Na endlich, schön, daß ich auch mal ein paar Bilder von anderen Reisezielen sehe, nach Süd Amerika, speziell Rio, da wollte ich schon immer mal hin, habs aber leider nie geschafft.
Muß bestimmt auch eine Reise wert sein. Danke für die Bilder.
Da war bestimmt einiges los, da es ja gerade der Rosenmontag zur Faschingszeit war, " Karneval in Rio ", ist ja für seine Tanzschulen und prächtigen Kostüme bei dem Umzug eine Augenweide, und ein Schauspiel ohne Gleichen.

Gerne mehr, vor allem interessieren mich die Bilder vom Amazonas.


Inzwischen werde ich meinen Reisebericht von Kenia fortsetzen mit den Bildern unserer Safari Tour.

Kenia ist berühmt in erster Linie mit dem Angebot seiner Safari Touren und der Tierwelt.

Ich buchte von Malindi aus eine Safari Tour auf Privatbasis mit einen kleineren Flugzeug in den Massai Mara Naturpark.
Dazu muß man wissen, daß es 5 bekannte Safari Gebiete gibt.

Da wäre der Amboseli National Park am Fuße des Kilimandscharo, Tsavo East und West, der Massai Mara Park, er ist Ausläufer der Serengeti, die sich zu 90 % in Tansania befindet, und im Norden noch der Nakuro Nationalpark.

Bis auf den letzt genannten, habe ich alle bereist, und alle haben ihre Reize und Schönheiten, landschaftlich als auch von den Tieren her gesehen.
Mir persönlich gefielen aber der Amboseli, und das Massai Mara Gebiet am Besten.

Der Amboseli hat eine überragende Kulisse mit seinen 5.200 m hohen Kilimandscharo, ( auf tansanischer Seite 5.895 m, höchster Berg Afrikas ), das ist schon eindrucksvoll mit seiner Schnee und eisbedeckten Bergspitze.
Wir hatten Glück, sind mit dem Flugzeug direkt vorbeigeflogen und sahen bei strahlenden wolkenfreien Himmel ( was selten ist ), diesen imposanten Berg und seine " weiße Kuppe " am Krater.
Seine Spitze hieß sogar mal von 1912 bis 1964 " Kaiser Wilhelm Spitze "

Habe mich aber für, wenn man alles zusammenfaßt, Landschaft, Natur, Vielzahl der Tiere ( hier sieht man fast garantiert die sog. Big Five, Leopard, Elefant, Büffel, Nashorn und Löwe ) entschieden.
Nicht zuletzt war ich deshalb 4 mal in diesem Gebiet der Massai Mara.

Einige der bekanntesten Lodges dort sind :

Mara Intrepid, Govenors Camp, Little Govenors Camp, Mara River Camp, Serena Lodge und Aruba Mara, letztere gehört einer Deutschen aus Erding.
Alle sind einmalig auf ihre Art und Weise.

Ich bin nicht so sehr der Freund mit einer ganzen Clique od. Pulk im Bus, etwas zu unternehmen, schon gar nicht Safaris.
Dem Einen paßt das Nicht, der andere möchte weiterfahren, andere wiederum wollen noch Photos schießen, ihr wißt was ich meine.

Auch der Guide/Ranger muß sein Programm durchziehen und ist angehalten nur eine bestimmte Zeit an den Hotspots mit Tieren zu verweilen.
Also man hat keinen Einfluß darauf, wenn man länger an einem interessanten Ort bleiben, od weiterfahren möchte, weil es an dieser Stelle für mich zu langweilig ist.
Dieses Gedönse habe ich durch eine nur für uns geführte Privat Safari umgangen.
Nur der Fahrer und meine Frau saßen in den Jeep und konnten auch bestimmen, was, wie lange, und wo man etwas sehen möchte.
Natürlich beachtete ich die Empfehlung des Rangers.

Allerdings ist diese Art einer Safari Tour nicht billig, aber es lohnt sich in jeder Hinsicht. Man ist alleine und kann Entscheidungen selbst treffen und muß keine Rücksicht auf Mitreisende nehmen.

Unsere Touren begannen morgens um 6 Uhr,  12 Uhr und 16 Uhr und dauerten jeweils etwa 2 - 3 Stunden.

Die Verpflegung war überall hervorragend, das Buffett war reichlich, geschmackvoll, mit sehr viel Obst.

Zur Information es kann sein, daß nachfolgende Bilder von unterschiedlichen Camps sind.
 






















Gruß Sumi

Gespeichert

Herby55

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 589

Unser Hotel war auf der Brasilanischen Seite direkt an den Wasserfaellen.
Auf der anderen Seite liegt Argentinien, aber der schoenere Blick auf die
Wasserfaelle liegt in Brasilien.

Das Hotel mit blick auf die Faelle.









Nahe am Hotel ging man nach unten an den Fluss und konnte so
etwa 2 km hoch laufen bis am Ende der Teufelsschlund war.

Der Blick auf die vielen Wasserfaellen war Traumhaft.













Auf dem letzten Foto sieht man das ende mit der Teufelsschlucht.
Der Turm ist ein Aufzug wo man nach oben zur Strasse kommt und der Bus
zur Rueckfahrt steht.



Für diese Stege bekamen wir extra Regenschutz da es dort sehr FEUCHT war.  ;)



Aber hier wurde ich doch nass.




Gespeichert

Herby55

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 589

Es wurde auch ein Hubschrauberflug von 15 Min. angeboten.
Das war natürlich etwas besonderes da es mein erster (und einziger)war.





Hier sieht man das Hotel von oben.





Einfach  ;} diese Aussicht auf die vielen Wasserfällen.









Ein schoenes Bild von unten habe ich noch.



Gespeichert

Herby55

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 589

Am morgen als wir zum Flughafen fuhren um nach Rio meinem
Traumziel zu fliegen war ich krank.  :(  :(
Ich fühlte mich Hundeelend. Total schlapp, wie erkältet oder so.

Als unsere Reiseleiterin fragte sagte ich ihr wenn ich nach Rio komme
und krank bin  ]-[  ]-[.

Da gab sie mir 2 ganz kleine Pillen und sagte ich darf nur eine nehmen,
bei bedarf nach 6 Stunden die zweite.

Ich weiss nicht und wollte auch nicht wissen was da drin war aber nach
2-3 Stunden war ich Top Fit und habe auch danach nichts mehr gemerkt. ;}

Ich war Überglücklich das Rio für mich gerettet war.

Das erste Ziel war der Zuckerhut.
Hier unten war die Talstadion , von da ging es die 226 m zur ersten Stadion.
Dann ein paar Meter laufen und weiter zur 395 m hohen Spitze.







Blick auf die Copacabana



Blick auf den 5 km entfernten Corcovado.



Schoener Blick auf die erste Stadion.







Im Hintergrund sieht man die längste Brücke von Südamerika.
Rio Nitero Bridge ist über 13 km lang.





Später fuhren wir dann zum Corcovado.

Aussicht auf den Zuckerhut.





Blick auf das Maracana Stadion. Wir fuhren da mit dem Bus auch vorbei aber
es war leider geschlossen.





Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.152
  • Gott vergibt, franzi nie!

Ein genialer Schnappschuss! Schlankes Madl mit gelbem Bikini mit ruckwaerts gedrehtem Kopf eines Mannes mit Vollbart  ;D



fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Herby55

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 589

Das waren bis jetzt alles Bilder mit meiner Reise Gruppe.
Ich weiss das einige jetzt denken "Was für ein Stress" so eine Rundreise.
Und ich gebe zu das es ein SCHOENER Stress war, Bus rein Bus raus usw.
Aber man kann in kurzer Zeit sehr viel sehen. Und ich wollte ja auch nicht
alleine durch Brasilien.

Die letzten 5 Tage die ich noch hier war verbrachte ich am Strand.
Ich fuhr mit dem Bus zum Leblon Strand, dann mal zum Ipanema Strand,
aber die meiste Zeit war ich dann an der Copacabana.



Im Hintergrund der Zuckerhut.



Die beiden wo ich schon im Flugzeug kennen gelernt habe blieben auch noch hier.
So trafen wir uns ab und zu. Hatten dann verschiedene Hotels gebucht.



















Zum Schluss noch 3 Bilder vom Dach des Hotels wo auch ein kleiner Pool war.
Blick zur Copacabana



Im Hintergrund ist der Corcovado zu sehen.





Was ich ganz vergessen habe.
Wir sind am Rosenmontag abends um 18 Uhr im Hotel angekommen und
hatten die Wahl zwischen dem Sambadrom und der Party auf der Copacabana.

Ich habe mich wie die meisten der Gruppe für die Party entschieden.
Wir waren dann bis morgens dort. Gute Entscheidung, wobei natürlich das Sambadrom
auch ein Besuch wert gewesen wäre.Aber beides ging nicht.

Am nächsten Tag sind wir dann zum Strassen Karneval gefahren. Leider keine Bilder.


So das wars von mir,

Gruß Herbert

Gespeichert

Sumi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 317

@Herby55

wunderbare Bilder die Du von den Iguazu Wasserfällen und von Rio eingestellt hast.
Das wäre eine Reise nach meinem Geschmack gewesen.

Übrigens ein Freund von mir, der schon mehrere Jahre in Paraguay lebte, wollte vor vielen Jahren ein Ressort 300 m entfernt von den Wasserfällen bauen.
Ich habe die Dokumente und Baupläne gesehen. Es sollte aber auf paraguayanischer Seite gebaut werden.

Leider habe ich den Kontakt zu ihm verloren, und ich weiß nicht, was daraus geworden ist, schade eigentlich.

Schön, daß Du einen Bericht und Bilder eingestellt hier hast, weiter so. ;}

Gruß Sumi
Gespeichert

Sumi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 317

Hier Teil 2 unserer Safaritour























Gruß Sumi

Gespeichert
Seiten: 1 ... 5 [6] 7 ... 11   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.036 Sekunden mit 19 Abfragen.