Thailand Tag für Tag > Zeitgeschehen - Nachrichten - Kommentare

Wirtschaft Thailand

<< < (370/371) > >>

goldfinger:
Central Group verhandelt über den Kauf von Selfridges, nachdem sie bereits Namen wie KaDeWe und Rinascente gekauft und umgestaltet hat

https://www.ft.com/content/cc6bf884-7e47-40e3-8581-008594c2c3a8

Zentrum:
,,,,,,,, Habe das hier einmal eingestellt – die passendere Rubrik habe ich leider nicht gefunden und ein neues Thema wollte ich nicht eröffnen ,,,,,,

Der Chef der thailändischen Tourismusbehörde, Gouverneur Yutthasak Suphasorn von der TAT :

Er betonte, dass Thailand qualitativ hochwertige Touristen braucht, die nicht nur gut verdienen, sondern auch dazu bereit sind, viel Geld wieder auszugeben, berichtet die Bangkok Business News.

Bangkok Post 16.12.2021

Diese Erkenntnis ist nicht neu.

Allerdings wird das mit den derzeit bestehendem Wust von  Einreisevorschriften / Auflagen ein Wunschgedanke bleiben.

Für ein z. B. ( TR ) Visum für ein gut betuchtes Rentnerehepaar welches auch gerne einmal in wärmeren Gefilden überwintert, dürfte diese Hürde zu hoch sein. Es gibt vergleichbare Länder ( welche preislich sogar noch günstiger ) mit herrlichen Sandstränden, ohne dieses Procedere :

https://munich.thaiembassy.org/de/page/visa-tourist-tr

Nicht das ich generell den etwas älteren Semester PC – Kenntnisse absprechen möchte. Aber nicht jeder Rentner verfügt über einen PC – nebst Scanner. Auch nicht über ein Smartphon, um zu der Ziffer 10. ein Selfi zu machen( Selfi – Auskunft der Botschaft )  dieses dann auch noch um es salopp zu formulieren in den PC – zu bringen – hernach in unterschiedlich geforderten Formaten zu konvertieren und im E- Visa System zum Upload zu bringen.

In etwa genau so wie der Schwachsinn unter der Ziffer 8. Dieser Aufwand – X – Seiten eines R- Passes zu Scannen ist unterirdisch.

Zu guter Letzt auch den TH – Pass nicht vergessen, welcher ja auch noch über das www zur Antragstellung kommen muss. Derzeit bis zur Genehmigung ~ 8 – 10 Tage. In dieser Zeit liegen die Touristen bereits an den Stränden der z. B. Dominikanischen Republik ( oder Kreta ). 



goldfinger:
Das kommende Jahr wird ein arbeitsreiches Jahr, denn Thailand bereitet sich auf die Ausrichtung des Apec-Gipfels vor

Der thailändische Wirtschaftssektor wird das von der Regierung Prayut Chan-o-cha vorangetriebene bio-, zirkuläre und grüne Wirtschaftsmodell (BCG)   ???  zur Diskussion stellen und während der Sitzungen des Apec Business Advisory Council (Abac) im nächsten Jahr, der die Staats- und Regierungschefs beraten wird, Kapitalfinanzierung zur Unterstützung von Unternehmen in 21 Ländern vorschlagen.

https://www.bangkokpost.com/business/2240287/hoping-for-green-development

Philipp:

--- Zitat von: goldfinger am 31. Dezember 2021, 12:49:37 ---Das kommende Jahr wird ein arbeitsreiches Jahr,  . .  . .


--- Ende Zitat ---

...arbeitsreiches Jahr..

Hat Thailand nicht gerade vier zusätzliche Feiertage für 2022 eingeführt.

Zentrum:
Das thailändische Finanzministerium plant, Künstliche Intelligenz (KI) für die Registrierung und Verteilung staatlicher Sozialversicherungskarten einzusetzen, um sicherzustellen, dass nur Menschen mit geringem Einkommen diese erhalten.

Wenn halt sonst Keine im ausreichendem Maß vorhanden, dann muss eben eine  – KI – das zumindest versuchen zu kompensieren.

Es wird erwartet, dass die eingesetzte Künstliche Intelligenz diejenigen herausfiltert, die sich nicht für die Karten qualifizieren können bzw. dürfen

Der Filter ist mit den Systemen der staatlichen Behörden verbunden, um die Informationen der Registranten in Echtzeit zu überprüfen, sagte Herr Santi weiter.

In Echtzeit ohne Meldewesen.

Um sich für eine Karte zu qualifizieren, dürfen die Bankersparnisse einer Person 100.000 Baht nicht überschreiten und ihr Jahreseinkommen darf ebenfalls die 100.000 Baht nicht überschreiten, sagte er.

Da dürfte selbst die noch so gut programmierte – KI – an ihre Grenzen stoßen.

Die Verteilung der staatlichen Wohlfahrtskarte ist eine der wichtigsten Richtlinien der regierenden Palang Pracharath Partei. Alle Thailänder ab 18 Jahren können die Karten erhalten. Die Leistungen umfassen eine monatliche Zahlung von 300 Baht, wenn das Jahreseinkommen einer Person unter 30.000 Baht liegt, oder eine monatliche Zahlung von 200 Baht, wenn das Jahreseinkommen zwischen 30.000 Baht und 100.000 Baht liegt.

Er geht davon aus, dass rund 15 Millionen Personen für die Karten in Frage kommen, verglichen mit 14,6 Millionen im Vorjahr.

Da werden wir wohl wieder – trotz dieser Peanuts - eine wundersame Zunahme der Bevölkerung Thailands erwarten können.

Etwas jedoch positives hat das Ganze – so hat in der Vergangenheit auch meine Frau von diversen Sozialzuwendungen profitiert. Die – TH – ID – Karte trägt nun mal den Geburts – Familienname / meiner Frau. Und da ich ohnehin in – TH – als Tourist geführt werde,,,,,, wurden die milden Gaben dankend angenommen.

     

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln