ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Die EU als Vulkan:  (Gelesen 93364 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13.555
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #885 am: 17. Juni 2021, 19:40:18 »

Aber einen Beleg,zu deiner Behauptung,dass das Europaeische Parlament ein-
stimmig waehlen muss,bist du schuldig geblieben.

Jock, es nervt immens, wenn ausgerechnet du als querulantischer Quellenverweigerer eine fehlende Beweisfuehrung in die Diskussion wirfst.

Deine Provokation haben wieder einmal einen Level erreicht, wo dir in Erinnerung gerufen werden muss, dir zu ueberlegen, wie du in Zukunft hier auftreten willst.

Man sagt einer Katze 9 Leben nach (7 ist nicht korrekt).
Metaphorisch auf deine Kommentiermoeglichkeit im Forum gesehen, kann ich dir nur raten, gehe mit deinem letzten Leben sorgsam um!
Gespeichert
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Heiner Geissler

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.918
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #886 am: 20. Juni 2021, 11:30:14 »

Zukunftskonferenz soll die EU in Schwung bringen

Bei der Auswahl von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen war das Parlament 2019 ausgebremst worden. Von der Leyen versprach deshalb die Reformdebatte. Daraufhin wurde die Zukunftskonferenz vorbereitet.

https://www.blick.ch/ausland/ziel-buergernaeher-demokratischer-und-schneller-zukunftskonferenz-soll-die-eu-in-schwung-bringen-id16613475.html     
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.918
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #887 am: 25. Juni 2021, 14:19:22 »

Sie demontieren sich selber  ;}

Die Diskussion um das homosexuellen-feindliche Gesetz in Ungarn schlägt noch immer hohe Wellen. EU-Politiker wollen Ungarn sogar aus der EU ausschliessen.

https://www.nau.ch/news/europa/16-eu-staaten-solidarisieren-sich-mit-lgbti-gemeinschaft-65953041   
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.396
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #888 am: 25. Juni 2021, 16:48:28 »


Sie demontieren sich selber  ;}

Die Diskussion um das homosexuellen-feindliche Gesetz in Ungarn
schlägt noch immer hohe Wellen. EU-Politiker wollen Ungarn
sogar aus der EU ausschliessen.



Was kommt mir da in den Sinn ?  Das.....:

Ein RUSSE wird in RUSSLAND (angeblich) "vergiftet" =
DEUTSCHLAND mischt sich ein...

UNGARN beschliesst ein (neues) GESETZ =
DEUTSCHLAND mischt sich ein...

DEUTSCHLAND und FRANKREICH....die ZWEI wichtigsten Laender der EU.
(Org. Ton Merkel)

Der "Rest" der Laender in der EU haben sich damit abgefunden.....dass sie
"bedeutungslos" sind....

Das nennt man "GEMEINSCHAFT"..... 

Es ist wie @goldfinger oben schreibt :

Deutschland =  Weltmeister im "demontieren"..... (Selbstzerstörung)

Die "REGEN-BOGEN-FARBEN" gehen auf - die GEMEINSCHAFT geht unter....

Geil.....Party pur...

 [-]

Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13.555
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #889 am: 25. Juni 2021, 16:54:01 »

Der "Rest" der Laender in der EU haben sich damit abgefunden.....dass sie "bedeutungslos" sind....

und einige Vollpfosten in der CH-Politik wollen einen EU Beitritt neu aufs Tapet bringen.
Begruendung: << dann koennen wir mitreden, uns in die Gesetzgebung einbringen >>  :]    :]    :]
Gespeichert
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Heiner Geissler

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.396
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #890 am: 25. Juni 2021, 17:33:51 »

Vor 29 Jahren :


EWR


Europa oder nicht? Diese Frage spaltete die Schweiz
1992 in zwei Lager. Das Resultat war hauchdünn,
die Stimmung noch lange unharmonisch.


300 Kilometer. Genau so weit liegen das bündnerische Lü und das Waadtländer Reverolle auseinander. Am Abend des 6. Dezember 1992 aber lagen Welten zwischen diesen beiden Orten. Während alle im Bergdorf Nein gesagt hatten, hatten sich im Winzerdorf bei Lausanne 94 Prozent für den Beitritt zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) ausgesprochen. National resultierte mit 50,3 Prozent ein hauchdünnes Nein. Selten hatte eine Abstimmung das Land so gespalten wie jene Grundsatzfrage, mit der sich die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Anfang der 1990er-Jahre auseinandersetzen mussten.

Es war eine ungewohnte Welt: 1989 war die Mauer gefallen, die Sowjetunion hatte sich 1991 aufgelöst, der Kalte Krieg war vorbei. In Europa wurde verstärkt Allianzen geschmiedet, manche eher wirtschaftlicher, andere eher politischer Natur. Zugleich taumelte die Ökonomie: Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz stieg nach vielen sorglosen Jahrzehnten erstmals wieder markant an, während das Bruttoinlandprodukt schrumpfte. Und nun stellte sich also diese eine Frage: Sollte sich die Schweiz dem EWR anschliessen, Zölle abschaffen und den freien Verkehr von Personen, Waren, Dienstleistungen und Kapital einführen?

Rückblende – Bern, 18. Mai 1992, sieben Monate vor der Abstimmung. Am frühen Morgen traf sich der Bundesrat zu einer Sitzung. Traktandum: Der Beitritt zur EG, zur Vorgängerin der heutigen EU. Noch bevor das Volk über den EWR und eine mögliche wirtschaftliche Integration befunden hatte, dachte die Regierung schon über einen politischen Anschluss nach. Die Bundesratsvertreter von SP, FDP und CVP waren sich nicht einig. Es stand Unentschieden. Den Stichentscheid fällte ausgerechnet die SVP: Adolf Ogi votierte für einen Beitritt. Die Schweiz stellte in Brüssel ein Gesuch um Beitrittsverhandlungen.

Das Vorpreschen des Bundesrats in der EG-Beitritts-Frage markierte den Start eines emotionalen, ja fiebrigen Abstimmungskampfs über den EWR. Für Christoph Blocher war das Beitrittsgesuch ein Steilpass. Der Milliardär, Unternehmer, Populist und Mäzen der Schweizerischen Volkspartei wurde zur prägenden Figur des Nein-Lagers – und am 6. Dezember zum grossen Sieger.

Es war ein hauchdünner Sieg, ein ultraknappes Nein, das viele Fragen aufwarf. Fragen nach der künftigen Form der Zusammenarbeit mit den Nachbarländern, nach dem Platz der Schweiz in Europa und der Welt. Fragen nach Öffnung und Abschottung. Es dauerte bis 1999, bis das Verhältnis zu Europa in bilateralen Verträgen neu geregelt werden konnte.

Die Gemeinde Lü machte Christoph Blocher 2001 übrigens zum Ehrenbürger. Das EU-Beitrittsgesuch wurde 2016 zurückgezogen. Die Bilateralen Verträge hingegen wurden mehrfach an der Urne bestätigt.


https://blog.nationalmuseum.ch/2020/06/ewr-abstimmung/
Gespeichert

kiauwan

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.791
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #891 am: 25. Juni 2021, 18:09:13 »

Deutlicher war es dann 2001, da wurde der Beitritt zur EU mit weit ueber 75 % ablehnt.

Schoen war es damals in der Schweiz, als alles zugeplaster war mit Postern Aufklebern...blaue Eu Fahne und anstatt der Sterne ware Totenkoepfe und in der Mitte ein klares NEIN zur EU...richtig entschieden die Scweizer, ansonsten waeren sie auch schon Grossspender fuer Griechenland , Italien etc
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.644
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #892 am: 25. Juni 2021, 18:28:35 »

Da kann Herr Rutte noch so viel wettern und Herr Asselborn befinden,dass
Ungarn aus der EU ausgeschlossen gehoert,alleine das wird ihnen nichts helfen.

Der EU - Vertrag sieht vor,dass kein Mitglied ausgeschlossen werden kann und
nur alleine der freiwillige Entschluss eines Landes,die EU zu verlassen setzt einen
langwierigen Prozess in Gange,wo am Ende ein Land die Mitgliedschaft aufgibt.

Als die diversen Vertraege verhandelt und abgeschlossen wurden,dachte niemand
daran,dass es notwendig werden koennte,von sich aus einem Mitglied die Tuere zu
weisen.

Aendern koennte man es,den Vertrag zu Lissabon aufzuknuepfen und die entsprech-
enen (fehlenden) Kapiteln einzufuegen.

Polen und Ungarn,wahrscheinlich auch andere (Visegrad- Laender)wuerden,da Ein-
stimmigkeit erforderlich ist,dem Ansinnen nicht stattgeben und damit vorerst keine
Aenderungen erfolgen koennen.

Eine einzige kleine Chance besteht darin,Polen und Ungarn das Stimmrecht zu ent-
ziehen,nach dem EuHG koennte das sogar gelingen.
Dem Stimmrechtsverlust alleine,folgt jedoch nicht das Kappen der Foerdergelder,
da diese auf einen anderen Rechtsvertrag basieren.

2022 sind in Ungarn Parlamentswahlen und der Sieger steht schon fest.

Herr Orban hat durch eine Wahlrechtsreform verhindert,dass Oppositionsparteien
sich vereinigen um mit einer Stimme in den 106 Wahlzirkeln anzutreten.

Vielleicht kann der Geist der Regenbogenfarben noch eine ausserparlamentarische
Stimmung erzeugen,um den Wahltriumph zu verhindern.

Eine Taktik des Vergraulens von Herrn Orban wird wahrscheinlich nicht zum Erfolg
fuehren.
Das gelang nur mit der Drohung eines Ausschlusses aus der Fraktion der EVP.Da
nahmen die Ungarn ihren Hut und gingen von allein.

Jock



Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13.555
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #893 am: 25. Juni 2021, 19:14:07 »

Wir sind das beste Forum der Welt... kein Scheiss   ;]

Da werden Antworten eingestellt, bevor ueberhaupt eine Frage gestellt wurde,
Erklaerungen zu Vorkommnisse abgegeben, die niemand nachfragte

Zugegeben, einiges basiert natuerlich auf einer, manchmal nicht so auf Hochglanz polierten, Kristallkugel, aber es ist die Vision die zaehlt   ;}

...

Apropos Visionen, da faellt mir auf, wir haben noch keine Science Fiction Abteilung  :-)
Gespeichert
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Heiner Geissler

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13.555
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #894 am: 26. Juni 2021, 07:48:34 »

Abtreibung als „Grundrecht“?

Das EU-Parlament hat nun mit erschütternder Mehrheit dafür gestimmt.
Durch den sogenannten „Matic-Bericht“ gelten künftig nicht nur Christen als religiöse Extremisten.
Auch uneingeschränkte Masseneinwanderung wird über Bande ermöglicht.

Gespeichert
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Heiner Geissler

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13.555
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #895 am: 29. Juni 2021, 16:29:30 »

Waehrend die EU und einzelne Politiker Ungarn und Orban bestrafen, respektive aus der EU haben und am liebsten ueberall mit Regebogenfarben ihre Gesinnung markieren wollen, setzt der Polizeichef von Manchester ein Zeichen:

Manchesters Oberster Polizist verbietet seinen Untergebenen die tugendhafte, "woke" Geste, sich aus Respekt vor den Forderungen der BLM-Bewegung hinzuknien oder Schnürsenkel in den Farben des Regenbogens zu tragen

https://de.rt.com/meinung/119699-professionalitaet-statt-tugend-polizeichef-von-manchester-widersetzt-sich-mainstream/

Zitat
Es wird also keine Polizeibeamten bei der Greater Manchester Police geben, die während der Demos, die sie begleiten und überwachen sollen, niederknien, und es wird keine Schulterklappen und Schnürsenkel in den Farben des Regenbogens geben", sagte der Polizeichef.

 {*  {*  {*

Gespeichert
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Heiner Geissler

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13.555
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #896 am: 06. Juli 2021, 23:22:06 »

"The New European Bauhaus - Werkstatt der Zukunft"



Ich kann da nur sagen:
"The new European Peinlichkeit - Kindergarten der Gegenwart"
Gespeichert
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Heiner Geissler

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.234
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #897 am: 15. Juli 2021, 02:54:06 »

Ein starkes Stück, was die EU - Bürokratur den Leuten in den nächsten yJahren zu,uten willl  >:

https://www.onvista.de/news/fit-for-55-soll-eu-klimafreundlich-machen-fordern-viel-von-buergern-471673383
Gespeichert
██████

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.918
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #898 am: 22. Juli 2021, 09:00:01 »

Die EU fühlt sich wieder einmal als moralischer Sieger  {+

Nun lässt Viktor Orban Bevölkerung über sein LGBTQI-Gesetz abstimmen       

https://www.20min.ch/story/nun-laesst-viktor-orban-bevoelkerung-ueber-sein-lgbtqi-gesetz-abstimmen-452100033137
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 10.111
Re: Die EU als Vulkan:
« Antwort #899 am: 22. Juli 2021, 09:13:02 »

Die EU fühlt sich wieder einmal als moralischer Sieger  {+

Wer zuletzt lacht.....

Ich kenne die Ungarn recht gut  ;]
(und Orban kennt sie natürlich noch viel besser..)


Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !
 

Seite erstellt in 0.052 Sekunden mit 19 Abfragen.