Thailand Tag für Tag > Zeitgeschehen - Nachrichten - Kommentare

Majestätsbeleidigung

(1/248) > >>

hom80:
Darunee Chancherngsilpakul, aka "Dar Torpedo" wurde zu 12 Jahren Gefängnis verurteilt, welches durch mildernde Umstände, wegen Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden, auf 6 Jahre reduziert wurde.

Im letzten Absatz des Urteils wird sie beschuldigt Sondhi L., Mitanführer der PAD, beleidigt zu haben.
Demnach ist es in Thailand per Gerichtsbeschluss verboten, jemanden, der sich nach Begriffen des thailändischen Rechtes einer terroristischen Straftat schuldig gemacht hat, zu beschimpfen, während dieser frei herumläuft und Pressekonferenzen gibt, sowie Vertreter seiner Gruppe das Außenministerium als Dank erhalten.

Übrigens wäre der letzte Absatz exakt auf die PAD anwendbar.

Für das Anführen einer Menge zu die Büros der Thaiday Dot Co. Co. Ltd., in der Phra Arthit Road, am 1. Juni 2008, und die Benutzung eines Megaphons um mit beleidigenden Worten gegen Mr. Sondhi Limthongkul, Ms. Darunee wird auch vorgeworfen mehr als 10 Personen versammelt zu haben um den Frieden zu stören (Sektion 215) andere Personen behindert und in ihrer Freiheit eingeschränkt zu haben (Sektion 310 bis) Schaden verursacht zu haben (Sektion 358) Hausfriedensbruch begangen zu haben und eine andere Person mit Hilfe von Rundfunksendungen verunglimpft zu haben (Sektion 328) ....

Da die PAD alle diese Taten mit Waffengewalt begangen hat, müsste die Strafte wesentlich drastischer ausfallen. Allerdings lässt die Tatsache, dass sich alle Beschuldigten auf Kaution auf freiem Fuß sind, erwarten, dass die Verfahren etwas anders verlaufen werden als bei Ms. Darunee.

EDIT:
Quelle: Schönes Thailand, siehe Anmerkung Antwort #3

Dissident:
Dieses neue, verschärfte Vorgehen gegen Majestätsbeleidigung ist ein ganz perfides Mittel. Da sich die derzeitigen Machthaber in der Regierung, die PAD - die "gelben" - sich ja als sooo königstreu geben und sich dahinter "verschanzen", bedeutet das ein hervorragendes Mittel, um jegliche Opposition im Lande auf elegante Art und Weise mundtot zu machen. Das scheint mir der tiefere Sinn dieser Kampagne zu sein.
Nichtsdestotrotz darf man die Auswirkungen nicht zu leicht nehmen. Die damit einhergehende Medienkontrolle ist auch darüber hinaus eine ernste, traurige Tatsache. Leider ist das nicht mal ein thailändisches Phänomen oder eines vergleichbar autoritär geführten Regimes wie China oder Kuba. Auch in der restlichen Welt der ach so vorbildlichen "Demokratien" geht die freie Meinungsäusserung heutzutage vor allem im Internet zu weit. In Thailand benutzt man den Vorwand der Majestätsbeleidigung, in den USA ist es "die Gefährdung der nationalen Sicherheit", in Dt. sieht man "die Grundfesten der demokratischen Ordnung in Gefahr" usw. Da werden z.B. Seiten mit vermeindlich rechtem Inhalt geblockt, Tauschbörsen überwacht u.v.m. Dem Bürger Zipfelmütz wird terroristische Gefahr vorgegaukelt und der Popanz Kinderpornografie in den Medien künstlich aufgebläht. Das wirkt immer gut: Angst schüren und Moral predigen - als Vorwand um das Internet zu kontrollieren und einzuschränken.
Bemerkenswert ist übrigens auch die verharmlosende Ausdrucksweise, wenn in den Medien mal über Internetzensur berichtet werden muss. Da ist dann beispielsweise die Rede von dreitausendund... Seiten, die in Australien "gefiltert" werden. "Gefiltert"? - gefiltert werden ALLE, AUSgefiltert - also besser gesagt BLOCKIERT (das klingt aber eben nicht so gut) werden derzeit 3000... Das ist nur EIN Beispiel, kein Zufall sondern Methode und wird andernorts als psychologische Kriegsführung bezeichnet.

Roy:
Die totale Mißachtung irgendwelcher RECHTE von Menschen, die diese nicht mit Gewalt vertreten können, ist tief verwurzelt. Daraus entspringt die Radfahrermentalität. Seit ewigen Zeiten wird die Solidarität mit den Herrschenden, mit den Herren, als Grundlage der Glückseligkeit des kleinen Mannes gelehrt. Such Dir einen guten Herrn, dann geht's Dir gut, wie einem Hund. Und ein Hund riecht auch, was sein Herr denkt, ein guter Hund folgt also in vorauseilendem Gehorsam seinem Herrn. Jetzt versuchen sich die Rudelführer gegenseitig zu übertreffen in dieser Tugend. DIE SIND SO.

Louis:

--- Zitat von: hom80 am 10. Januar 2009, 01:57:07 ---Darunee Chancherngsilpakul, aka "Dar Torpedo" wurde zu 12 Jahren Gefängnis verurteilt, welches durch mildernde Umstände, wegen Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden, auf 6 Jahre reduziert wurde.

--- Ende Zitat ---

Die Meldung stammt von Schönes Thailand. Das ist eine Falschmeldung. Verurteilt wurde Boonyuen Prasertying.

Die korrekte Meldung gibt es beim TIP, aber wie immer scheint niemand die Nachrichten auf der Startseite zu lesen.

http://www.thailandtip.de/tip-zeitung/nachrichten/news/6-jahre-gefaengnis-wegen-majestaetsbeleidigung//back/126/

Das ist mir auch aufgefallen... Die Dame sitzt immer noch und wartet. Wahrlich eine Schwerverbrecherin, die hat gefälligst zu warten, bis die Scharfrichter Zeit haben. Bei dem Andrang kann das dauern... somnamnaa. 76 hat man solche Typen in heissem Öl gegrillt resp. in den Urwald gescheucht. Roy

Ingo †:

@hom80,

was Du da schreibst, hatte ich woertlich in "Schoenes Thailand" gelesen.

Hast Du dort den Artikel dort geschrieben?

Ingo

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln