Thailand lokal > Bangkok und die zentrale Ebene

Hochwasser in Zentralthailand

<< < (216/222) > >>

goldfinger:
Die Bangkok Metropolitan Administration (BMA) wird dem National Water Command Centre auf seiner morgigen (Montag) Sitzung ein Projekt zum Bau eines 19 km langen Tunnels vorschlagen, um das Wasser aus dem östlichen Teil Bangkoks über Samut Prakan ins Meer abzuleiten.

https://www.thaipbsworld.com/bma-to-propose-a-tunnel-project-to-drain-water-from-eastern-suburbs/

namtok:
Ein neues Geschäftsmodell

https://twitter.com/Rajprasong_News/status/1572040602451324928?t=nNx_1oEh1x-1cSQPVGAhgw&s=09

goldfinger:
Die königliche Bewässerungsbehörde wird ab morgen die Wasserabflussrate durch den Chao Phraya Damm in der Provinz Chai Nat von 1.989m3/sec auf bis zu 2.200m3/sec erhöhen, da mehr Wasser in den Stausee fließt.

Dies wird dazu führen, dass der Wasserstand flussabwärts des Staudamms um 30 bis 50 cm ansteigt, insbesondere in den Gebieten und Gemeinden um den Pong Pen Kanal im Bezirk Chaiyo in der Provinz Ang Thong, den Bang Ban Kanal in den Bezirken Sena und Pak Hai in Ayutthaya und in den Bezirken In Buri, Prom Buri und Muang in der Provinz Sing Buri.

Die Menschen, die auf beiden Seiten der Flüsse Chao Phraya und Noi leben, wurden gewarnt, die Wassersituation genau zu beobachten und sich darauf vorzubereiten, ihre Wertsachen in höheres Gelände zu bringen.

https://www.thaipbsworld.com/bangkok-and-6-provinces-warned-of-potential-overflows-from-chao-phraya/

goldfinger:
Als ob es nicht schon nass genug wäre, zieht ein starker Tropensturm, der auf den Philippinen fünf Todesopfer gefordert hat, auf Thailand zu.

Der Taifun Noru wird voraussichtlich von morgen bis Donnerstag über das Königreich hinwegziehen, so die Meteorologen des Meteorological Department, die die Bewohner der nördlichen, nordöstlichen, zentralen und östlichen Regionen warnten, sich auf schwere Regenfälle und Sturzfluten einzustellen. 

Bangkok wird diesen ohnehin schon nassen Monat mit erheblichen Niederschlägen und böigen Winden bis Samstag beenden, und bis weit in den Oktober hinein wird kein Ende der Nässe erwartet.

https://coconuts.co/bangkok/news/oh-noru-typhoon-about-to-hit-storm-battered-bangkok/

Philipp:
Fasten seat belts - The show begins

Chao-Phraya in Pa-Mok (Ang-Thong) aktuell.

Heute früh um 7 Uhr meine tägliche Inspektionstour mit dem Motorrad gemacht.
Zum Chao-Phraya muß ich erstmal zur 600m entfernten Hauptstraße 309.
Schon von weitem ahnt mir nichts Gutes, das Wassser vom River hat einen Weg in die Freiheit gefunden obwohl der Fluß noch nicht übergelaufen ist.

Gestern waren an einem Wat am Fluß noch drei trockene Stufen, heute nur noch eine.
Also ein Anstieg von ca. 40 cm und noch die kleine Reserve von ca. 20 cm.

Wieso nun die Überschwemmung ?
Da hat mal wieder die Zuckerfabrik ihr Loch zum Fluß, damit sie die Schiffe einfacher beladen können, nicht richtig oder zu spät zugemacht.

Etwas weiter Richtung Pa-Mok wird inzwischen auch die Gegend überflutet, auch hier ist der Chao-Phraya erst kurz vorm Überlaufen.
Das Problem ist da, der Wasser-Pegel ist inzwischen höher als die Kanalisation, die das Wasser in brachgelegenes Land leiten soll.
Somit läuft das Wasser aus den Schächten und flutet die Gegend.

Außer mit der Zuckerfabrik (dies ist nicht das erste Mal) möchte ich mich da jetzt nicht negativ äußern.
Ich erlebe die Regensaison nun schon seit 1995 und hab da einige Erfahrungen gemacht.
Die Jahre wo es Hochwasser gab, war die Situation jedesmal anders.
Einmal ging es da los, das nächste mal an anderer Stelle, war nie gleich.

In meiner Gegend haben die Thais schon sehr viel gemacht gegen das Wasser.
Wenn ich da an 1995 denke, wäre die Gegend hier schon vor zwei Wochen abgesoffen.
Man muß die Thais auch mal loben.

Schaun wir mal wie es weiter geht.





Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln