ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands  (Gelesen 72717 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Rangwahn

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.526
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #435 am: 02. November 2021, 16:10:29 »

- sie "arbeitet" als Lehrkraft für Englisch...

 :]

In meinen Bekanntenkreis lauter "Studierte" die meistens (fast) kein Wort Englisch geschweige
sonstige Sprachen können - die sie dann aber auch nicht unterrichten  :D
Gespeichert
Solange ich lebe kriegt mich der Tod nicht!

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.189
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #436 am: 07. November 2021, 17:16:28 »



Heute hatte ich ein MERKwürdiges Erlebnis:

unsere Nachbarn, die den von mir schon erwähnten Enkel aufziehen, haben als neueste Errungenschaft jetzt auch einen
elektrischen Durchlauferhitzer - der muss natürlich gebührend bestaunt werden und ich machte einen Kurzbesuch, nicht ohne
meine Begeisterung darob zu zeigen...

Als ich wieder zu meinem Zuhause strebte, rief mich die steinalte Mutter der Nachbarin (auch die Mutter des verblichenen Ehemanns
meiner Frau) zurück, ich solle stehen bleiben bzw. zu ihr kommen.

Ziemlich umständlich wickelte sie vom weissen Garn einiges ab, machte einen Knopf hinein und band es mir um das Handgelenk,
verbunden mit für mich absolut unverständlichen Beschwörungsformeln.
Auf die Frage nach dem Anlass antwortete sie, sie habe geträumt, dass möglicherweise Unheil auf mich zukäme, und da könne ein
Schutz nicht schaden.



Ich wollte schon grinsen, habe es mir dann aber doch verkniffen und mich vielmals bedankt.

Irgendwie schön zu wissen, dass die Frau, deren Sohn ich im Leben meiner Gattin ersetze, sich um mich sorgt...

 :-*

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.189
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #437 am: 12. November 2021, 13:10:58 »



Nachtrag zu https://forum.thailandtip.info/index.php?topic=17756.msg1389021#msg1389021

Ich vergleiche den Strassenverkehr im LoS immer mit einem Video-Game, aufgebaut auf eine zu bewältigende Strecke
mit eingebauten Schikanen und plötzlich auftauchenden Hindernissen.

Schon mit dem Auto ein gewisser Nervenkitzel und Konzentrationsübung ist forciertes Fahren auf zwei Rädern
der mindestens nächsthöhere Level of the Game, wie ich vorgestern wieder feststellte.

Blöd nur, dass man dabei nur ein Leben zur Verfügung hat....

 {:}  C--  ;]

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.189
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #438 am: 15. November 2021, 10:28:30 »



Alle Jahre wieder...

zumindest in unserer Region gibt es ja nur einmal jährlich Reisernte - mit den unterschiedlichsten Ergebnissen.
Wir haben ja unsere Farm verpachtet, gegen einen Anteil an der Ernte - und wir sind recht zufrieden damit.

Dieses Jahr gab es 11 Säcke a ca. 30 kg Kao Hom Mali (Duft- oder Jasminreis) für meine Wenigkeit



und 18 Säcke Kao Niao (Klebereis) für den Rest der Familie ( naja, fast ausschliesslich für meine Frau)



hier jeweils schon fast getrocknet.

Einhergehend mit der Reisernte bzw. der Trocknung des Reis natürlich wie immer der Slalom bzw. Umwege fahren im Dorf,
weil sich die betonierten Gassen bestens für die Trocknung eignen.
Ist auszuhalten, die max. 3 Wochen im Jahr...

Heute hat der Nachbar die Ausbeute von seiner kleinen Farm (3 Rai) zum Teil auch vor unserem Haus ausgebreitet.
Er hatte eine neue Reissorte Kao Niao, die ihm sein Sohn aus Ubon Ratchathani gegeben hatte, angebaut.
Unglaubliche 60 Säcke sind der Ertrag aus dieser kurzstieligen, dafür aber mit reichem Fruchtstand gesegneten Sorte geworden...
Na gut, seine 3 Rai hat er auch ganz besonders sorgfältig gepflegt, er hat dann noch 30 Rai zur Pacht, da muss er aber abteilen...



Dieser Reis ist frisch geerntet, sieht man an der Farbe recht schön...

Meine Frau hat sich schon für drei Säcke angemeldet als Saatgut für die Farm in Si Muang Mai, die ihre Brüder betreiben...

Btw.: was sich die Aufkäufer heuer für Frechheiten erlauben, ist unfassbar.
Ein Freund erzählte mir, in "seinem" Dorf ca. 20 km weg haben sie einen verjagt, der bot DREI Baht/kg erntefrisch.
Sind die 9 Baht für Kao Hom Mali schon eine Frechheit, die sie sonst hier bieten, das deckt gerade mal die Unkosten bei kleineren Farmen...

Meine Frau (und auch ich) sind eifrig dabei, den Leuten im Dorf zu raten, ihren Reis - wenn nur irgendwie finanziell möglich -
einzulagern, die Preise MÜSSEN dermal steigen, die Ernten einiger Provinzen waren heuer Totalausfälle...
Leider gibt es wie immer welche, die ihren Ertrag bereits schon wieder (vor der Ernte) ausgegeben haben und gezwungen sind zu verkaufen...



Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.408
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #439 am: 15. November 2021, 14:56:55 »

Frage an dich, wie lange lassen sie den Reis trocknen?
Meine Schwiegermutter macht jedes Jahr ein Riesentheater, mehr als eine Woche laesst sie den Reis draussen trocknen.
Wenn es wenigstens noch ihr eigener waere, wuerde ich es ja noch begreifen aber er gehoert der Frau von ihrem Sohn.
Gespeichert



Wenn du dich gesund ernaehrst, ausreichend schlaefst, genug trinkst und Sport treibst, stirbst du trotzdem.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.189
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #440 am: 15. November 2021, 15:21:11 »



Kommt auf Sonnenstrahlung und Temperatur an, aber mehr als 3-4 Tage dauert es im Normalfall nicht.
4 Tage, wenn es einmal (leicht) draufgeregnet hat, da ist man nicht schnell genug mit dem Abdecken...

Ja, manche brauchen länger, die decken den Reis aber nicht über Nacht ab und er kann die Feuchte des Morgentaus ziehen...

Aber natürlich können Differenzen je nach Gegend und Reissorte vorkommen...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.189
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #441 am: 15. November 2021, 15:43:57 »


Ach ja, der Untergrund spielt auch eine Rolle, die Zeitangaben sind für Beton oder Asphalt.
Die Erdfeuchte verlängert dies natürlich...

 
Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.189
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #442 am: 06. Januar 2022, 20:45:00 »



Kaum zurück aus Pattaya - da hatte ich ordentlich Glück, am nächsten Tag wäre ich nicht "nur" 9 Stunden unterwegs gewesen -
und nach einem Rast- und Ruhetag für mich (meine Kurze war wie immer emsig) fuhr ich vorgestern mit einer Kollektion
Werkzeuge zur Schwiegermutter nach Si Muang Mai.

Einer der Brüder meiner Frau startete auf Geheiss der Alten seinen Hausbau am 5.1., das sei das richtige Datum, wurde ihm gesagt.
Nun, mit Hilfe seiner zwei Brüder plus 3 Freunden plus meiner Werkzeuge kam er wirklich zügig voran, weiter käme er sowieso nicht,
weil das Geld aus ist.

Wie auch immer, weiter geht es zu Songkran, so genug Kohle vorhanden.



Links im Bild der Bauherr, auf dem Gerüst sein Zwillingsbruder...

Das Haus wird ca. 40 qm gross, mit Zwischendecke, da wird noch einiges an Geld fliessen, zumal die Preise für Baumaterial und Eisen
in letzter Zeit ziemlich angezogen haben...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.408
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #443 am: 07. Januar 2022, 06:33:40 »

weiter käme er sowieso nicht,
weil das Geld aus ist.

 :D :D Ich koennte schwoeren, dass er nicht nur dein Werkzeug wollte  ;)
Gespeichert



Wenn du dich gesund ernaehrst, ausreichend schlaefst, genug trinkst und Sport treibst, stirbst du trotzdem.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.189
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #444 am: 07. Januar 2022, 07:20:52 »

:D :D Ich koennte schwoeren, dass er nicht nur dein Werkzeug wollte  ;)

Wenn du auf Kohle anspielst, solltest du nicht eigene Erfahrungen mit einbringen.
Chang ist viel zu stolz, um um Geld zu betteln, das Haus will er in reiner finanzieller Eigenleistung bauen.
Er hat mein Angebot, ihm Geld vorzustrecken, dankend abgelehnt...
Ich konnte ihn mit Mühe davon abhalten, die verbrauchten Schweisselektroden zu ersetzen...

Ja, ich weiss, ich bin ein Wunderwuzzi in der Farang-Gemeinde, aber so ist es halt mal...  C--




Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.408
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #445 am: 08. Januar 2022, 06:44:03 »

:D :D Ich koennte schwoeren, dass er nicht nur dein Werkzeug wollte  ;)

Wenn du auf Kohle anspielst, solltest du nicht eigene Erfahrungen mit einbringen.
Chang ist viel zu stolz, um um Geld zu betteln, das Haus will er in reiner finanzieller Eigenleistung bauen.
Er hat mein Angebot, ihm Geld vorzustrecken, dankend abgelehnt...
Ich konnte ihn mit Mühe davon abhalten, die verbrauchten Schweisselektroden zu ersetzen...
Ja, ich weiss, ich bin ein Wunderwuzzi in der Farang-Gemeinde, aber so ist es halt mal...  C--

Der Stolz muss in meinem Dorf ein Verbot haben....
Gespeichert



Wenn du dich gesund ernaehrst, ausreichend schlaefst, genug trinkst und Sport treibst, stirbst du trotzdem.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.189
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #446 am: 14. Januar 2022, 10:53:11 »



Tja, was soll ich sagen, momentan habe ich wieder einen negativen "Lauf"...

Nachdem ich jetzt endlich nach dem DRITTEN Anlauf in verscheidenen Firmen (fast) keine Vibrationen am Lenkrad meines Mitsu
mehr verspüre (nach Montage fast neuer Reifen)

und die USV für meinen Standcomputer (bzw. der Akku darin) die erwartete Aufgabe nicht erfüllt (LiFePo- Akkus sind schon bestellt)

hat auch die ca. 6 Jahre alte Toplader-Waschmaschine von Samsung den Dienst quittiert, ein Logikfehler in der Elektronik.
Da das Ding gerade mal 5000 Baht seinerzeit gekostet hat, habe ich mich zu einer Neuanschaffung entschlossen.

Da traf es sich gut, dass LG gerade ein Einführungsangebot für eine vollwertige Waschmaschine mit Bullauge für unter 10.000,--
Baht anbietet. Also habe ich diese über Lazada bestellt und auch relativ rasch zugestellt bekommen.

Wie auch immer, als ich den alten Wasserzulauf entfernen wollte, ist mir der Wasserhahn buchstäblich "zergangen", das Gewinde
befand sich in Brocken in dem Anschlussstück des Wasserrohrs.



Die konnte ich vorsichtig (um das Gewinde des Plastikteils nicht zu beschädigen) rauspulen.
Jetzt allerdings stellte sich mir eine grössere Herausforderung entgegen:

3/4 Zoll Anschluss für Wasserhahn, Gewinde auf Schlauch von WaMa für 1/2 Zoll.

Liess sich nach Suche in drei Hardwareshops und Ergänzung aus eigenen Vorräten dann schliesslich doch lösen,
aber wie immer hier im LoS muss man dabei Abstriche bzw. Kompromisse bei der Ästhetik machen...



Hier ist das gute Ding in voller Grösse:



Nach den ersten zwei Waschvorgängen bin ich ziemlich begeistert, die Maschine baut auf Invertertechnologie und Direktantrieb,
ist sehr leise und zeigt gute Wascherfolge.

So gesehen kommt dann doch alles  - wenn auch mit einiger Mühe - zu einem guten Ende...

 C-- C-- C--

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Patthama

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.671
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #447 am: 14. Januar 2022, 22:17:18 »

@ Suksabai
So ein Bild vom Anschluss der Waschmaschine haette ich dir vor 17 Jahren auch schicken koennen.Habe eine AEG Lavamat aus D mitgebracht,
Habe aber spaeter dann doch noch im Global in KhonKaen eine Verjuengung von 3/4 auf 1/2 Zoll bekommen.Es gibt also so ein Ding aus einem Guss.Evtl.mal in einem grossen Baumarkt nachfragen.Oder noch besser selber suchen.
Aber so schlecht sieht deine Konstruktion  ja auch nicht aus.Und vorallem es erfuellt den Zweck.
Gruss und ein schoenes Wochenende
« Letzte Änderung: 14. Januar 2022, 22:25:42 von Patthama »
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.189
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #448 am: 06. März 2022, 11:30:45 »



So manches Mal denke ich mir schon: "Die sind so!"

Der jüngste Sohn der o.a. alten Dame https://forum.thailandtip.info/index.php?topic=18948.msg1388769#msg1388769
hat sich endlich durchgerungen gehabt, etwas Produktives und evtl. auch Gewinnbringendes zu machen:
er baute Chili an, hat relativ gute Marktpreise.
Man muss dazu sagen, er ist kein grosser Freund der Arbeit, halt das "Nesthäkchen", sein Auto hat die Bank vor einiger Zeit
wieder eingezogen.

Heute kam er bei seiner grossen Schwester (unserer Nachbarin) vorbei und beklagte sich, dass der Aufkäufer seine Chilis ihm nicht
abkaufen würde, sie seien nicht schön genug. Er würde sie wegwerfen, aber sie könnte sie auch gratis haben...
So sitzen jetzt die Nachbarin, die Mama, Noi, auch seine Schwester und beste Freundin meiner Frau und natürlich meine Frau beim
Nachbarhaus und bereiten den Chili zum Trocknen vor, für den Eigenbedarf...

Als meine Frau sich "abmeldete" und mir die Geschichte erzählte, habe ich nur den Kopf geschüttelt.
Er hätte die Chilis ja nicht entsorgen müssen, sondern eben wie die Frauen trocknen und über die gut 10 ambulanten Händler,
die in der erweiterten Umgebung die Leute mit allem Möglichen versorgen, über einen guten Preis verkaufen können.

Aber sei es Unmut, Unwille zur Arbeit oder schlicht und ergreifend mangelnde Denkfähigkeit (oder eine Kombination) -
jetzt hat er 100% Totalverlust....

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

planin

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 150
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #449 am: 06. März 2022, 11:35:31 »

gerade bei Prik gibt es keinen Verlust!
was nicht frisch verkauft werden kann,wird getrocknet.
ein Teil wird dann so verkauft,ein Teil gemahlen und als Prikbon verkauft!
planin


Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.04 Sekunden mit 22 Abfragen.