ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Steuern in Thailand  (Gelesen 29332 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.237
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #120 am: 17. Februar 2021, 20:52:37 »

UND....wir muessen 800'000 oder 12x 65'000 ZEIGEN....ist ja das Gleiche.

Nein, ist es eben nicht luklak, Kapital und Einkommen sind zweierlei Paar Schuhe.

Ich bestaetige der Immigration ein Kapital von 800'000 THB seit vielen Jahren als Fixed Deposit Account.
Die einzigen Bewegungen sind der Transfer der (versteuerten) Zinsertraege.

Die Frage nach Bestreitung der Lebenshaltungskosten/Einkommen wurde mir noch nie gestellt.
Gespeichert
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Heiner Geissler

Patthama

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.607
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #121 am: 17. Februar 2021, 21:17:38 »

Richtig Bruno
Bei mir z.B. entstehen die Einkuenfte hier in TH ueberwiegend aus Zinsen auf Sparguthaben,bzw.Thail. Staatsanleihen.Dabei wird ja von den Banken schon im Voraus 15% vom Zins als Tax abgezogen.Deshalb mache ich eine Steuererklaerung hier in TH.Vor dem Rentenbezug bekam ich immer einiges wieder zurueck.Zwei Jahre lang musste ich etwas nachzahlen,und seit ich 65J alt bin,hat sich der Freibetrag nochmal um 190.000.- erhoeht,und habe deshalb am letzten Freitag eine erfreuliche Summe von knapp 20.000.-Baht vom Thail. FA auf meinem Bankkonto vorgefunden. ;}
Gespeichert

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.396
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #122 am: 18. Februar 2021, 11:06:42 »

....


15% von 604'800 Baht gibt aber satte 90'600 Baht Steuer im Jahr.
(ohne ev. Abzuege)


Waere dann....:  20% von 800'000 Baht = 160'000 Baht (ohne Abzuege) pro Jahr.



Lulak,deine Rechnung stimmt nicht.Von den 604.800 musst du die Freibetaege zuerst abziehen,
somit musst du nur noch fuer 104.800  5% Steuern zahlen,also 5.240 .

So rechne ich jedenfalls jaehrlich meine Steuern aus,und jedesmal kommt das TH Finanzamt auf die gleiche Summe wie ich.


Ich bin auch hier, an dieser Stelle...bei diesem Thema....NICHT im
WETTBEWERB dass ich RECHT habe....wenn mich Etwas interessiert, frage ich
halt bis ich es verstehe.  ;)

ABER :

1.
habe ich geschrieben : (ohne Abzuege)

2.
von Einkommen = 604.800 ....... bleiben NACH Abzug von "Freibetraegen"
nur noch schlappe 104.800 ?   ??? Wenn ja und legal = SUPER Steuer-Gesetz...

3.
dann beschreib doch mal diese "Freibetraege" !  ;]

4.
da du hier die offizielle THAI-STEUER-Tabelle zitierst.....aber bei deiner
persoenlichen Situation, die scheinbar NICHT auf der BASIS eines "normalen"
EINKOMMENS ueber....dein Beispiel = 604'800 Baht, ist.....bringt dein Vergleich
fuer "normale" Rentner nichts....oder ?

5.
da du ja hier in THAILAND Steuern zahlst, dich also auskennst....
WIE sehen denn diese ABZUEGE oder/und FREIBETRAEGE aus ?
Oder WO kann man das nachlesen ?
Gespeichert

Patthama

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.607
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #123 am: 18. Februar 2021, 14:28:12 »

Also ich schreibe jetzt nichts mehr zu diesem Thema.Ganz bestimmt werde ich auch nicht meine Finanzielle Situation hier im Forum euch mitteilen.

@ Lulak
Ich habe doch die Freibetraege in meinen Beitrag 113 angegeben.Wenn du ueber 65 bist,und eine Gesetzl.Rente beziehst, kannst du eben schon mal 350.000.- abziehen.dazu sind momentan die naechsten 150.000.- auch Steuerfrei.Die naechsten 150.000.- musst du dann mit 5% versteuern,was darueber bis 500.000.- mit 10%,und darueber dann bis 750.000.- mit15 % u,s,w,

Ein anderes Beispiel D Rentner ueber 65J.   Einkuenfte   900.000.- Baht im Jahr sagen wir mal 1.900.Euro-Rente,plus Zinsen fuer Geldanlagen hier in TH.

900.000.- minus 350.000.-    =  550.000.- Steuerfrei
550.000.- minus 150.000.-    =  400.000. z.Zt. Steuerfrei
400.000.- minus 150.000.-    5%   = 7.500.-
250.000.- minus 200.000.-   10%    20.000.-
50.000.-   Rest   zu              15%      7.500.-

somit waeren bei 900.000.- Einkommen  35.000.- Baht an Steuern faellig.

Lulak,so hat mir mal ein Thail. Steuerberater das System erklaert. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen.Habe mich Anfang des Jahres beim FA erkundigt,die von mir angegebenen Steuersaetze sind die Aktuellen fuer das Steuerjahr 2020.

« Letzte Änderung: 18. Februar 2021, 14:35:16 von Patthama »
Gespeichert

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.396
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #124 am: 18. Februar 2021, 15:21:56 »

@Patthama

Super....danke.  Sehr informativ.  :)

 [-]
Gespeichert

Patthama

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.607
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #125 am: 18. Februar 2021, 15:23:35 »

@ Lulak
 [-] [-]
Gespeichert

udo50

  • ไม่ มี ปัญ หา
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.832
  • alles wird gut
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #126 am: 18. Februar 2021, 15:45:53 »

Mahlzeit Kollege Patthama
Sehr informativ. Danke }} {* ;}
Gespeichert
Gruß Udo

riklak

  • Es gibt auch ein Leben VOR dem Tod !!
  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 650
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #127 am: 18. Februar 2021, 18:18:27 »

UND....wir muessen 800'000 oder 12x 65'000 ZEIGEN....ist ja das Gleiche.

Nein, ist es eben nicht luklak, Kapital und Einkommen sind zweierlei Paar Schuhe.

Ich bestaetige der Immigration ein Kapital von 800'000 THB seit vielen Jahren als Fixed Deposit Account.
Die einzigen Bewegungen sind der Transfer der (versteuerten) Zinsertraege.

Die Frage nach Bestreitung der Lebenshaltungskosten/Einkommen wurde mir noch nie gestellt.

Mir schon, Auch wenn es schon lange her ist!

Das Argument des Beamten der Immigration in Pattaya war auch logisch und nachvollziehbar!

Wenn ich immer 800.000.-auf der Bank habe, diese aber nie bewegt werden, wovon bestreite ich dann meinen Lebensunterhalt!!

Habe mein zweites Sparbuch vorgelegt, und somit war die Sache erledigt!

Seit dem mache ich es nur noch mit meinem Einkommensnachweis und Schluss mit 800.000.-THB auf einem Konto.

---
Änderung
Kommentar von Zitat getrennt
« Letzte Änderung: 18. Februar 2021, 19:21:57 von Kern »
Gespeichert

Patthama

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.607
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #128 am: 18. Februar 2021, 18:57:41 »

Doch noch mal ?

Kleines Fazit
Wer also von D nach TH als Rentner ausgewandert ist,oder es vor hat ,muss seine Gesetzl. Rente in D nicht versteuern.Wenn er in D abgemeldet ist,braucht er auch keine Krankenkassen,bzw Pflegekassenbeitraege mehr zu bezahlen.Hat er dann keine weiteren Einkuenfte mehr in D,hat er auch Ruhe vor dem Finanzamt Neubrandenburg,das fuer Auslandsdeutsche zustaendig ist.Ist er dann in TH angekommen,oder lebt schon dort,haelt er die Fuesse still.Sollten die Thais dann doch irgendwann mal auf die Idee kommen,ihr Steuerrecht auf die D Rente etwas ernster zu nehmen,waeren halt dann die von mir in vorherigen Beispelen beschriebenen Steuern faellig. {+
Gespeichert

Patthama

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.607
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #129 am: 18. Februar 2021, 19:55:35 »

Meinung

Ich habe 35 Jahre lang in D Steuern bezahlt,die meiste Zeit sogar in Steuerklasse 1. Steuern muessen auch sein,um einen ordentlichen Staat am Laufen zu halten.Wenn ich aber sehe,besonders seit Frau Merkel regiert,wie mit Steuergeldern,und Steuerzahlern umgegangen wird,wird mir doch etwas Unwohl dabei.Ich erinnere mal an die Finanz,Banken,und Eurokrise,wie da zig Milliarden,als seien es Cent Betraege  rausgehauen wurden.Dazu noch 2015 die Fluechtlingskrise,wo von den eingewanderten Goldstuecken (Facharbeitern) 95% hier bleiben werden.Das heisst dann fuer den Steuerzahler 2 Millionen Hartz4 Empfaenger,fuer die naechsten 40 bis 50 Jahre zusaetzlich.Die EU hat ja nun auch noch einen Gemeinschaftsfond von ueber 700 Milliarden fuer Coronahilen aufgelegt,,wo der D Steuerzahler mit ueber 200 Milliarden dabei ist,und ob diese Gelder auch vernuenftig ausgegeben,darf doch etwas angezweifelt werden.Nicht wenige Milliaerdchen werden vermutlich wie so ueblich in der EU, im besonderem in Suedeuropa in dunklen Kanaelen verschwinden.Von Kleinigkeiten wie 5 Milliarden  beim Berliner Flughafen,oder Stuttgart21 wollen wir gar nicht reden.
Die Steuereinnahmen sind ja kraeftig gesprudelt in den letzten Jahren.Es ist niemals jemand auf die Idee gekommen die sogenannte Mittelschicht mal etwas zu entlasten.Diese traegt naemlich die Hauptsteuerlast in D. Ca. 6 Millionen Deutsche zahlen gar keine Steuern weil sie zu arm sind,und die Reichen sowie die internationalen Grosskonzerne koennen den groessten Teil ihrer Steuerschuld mit allen moeglichen Tricks,und Ausnahmeregeln entgehen.

Mein Fazit
Wenn ich von Thailand aus, so auf Deutschland sehe,besonders auch in die Zukunft,bin ich doch ganz froh darueber ,dass ich nun schon 16 Jahre keine Steuern mehr in Deutschland zahlen muss
Da gehen ja sogar die Thais besser mit ihren Steuereinnahmen um.Immerhin wird zur Zeit sehr viel in Infrastruktur wie z.B.in Strassen,und Eisenbahnen investiert.Auch ist die Internetversorgung,Mobilfunknetz, um einiges besser als in D.Es gibt ja derzeit auch Hilfsprogramme fuer die Alleraermsten,und die Wirtschaft hier.Klar verschwindet auch schon mal der ein,oder andere Baht  durch Korruption hier.Die Staatsverschuldung liegt aber dennoch nur bei 60% des BSP.Ja, und in Gegensatz zu D, geben die Thais Geld fuer Thais aus,nicht wie die Deutschen, die die halbe EU finanzieren,und dann noch die ganze Welt aufnehmen wollen,um durch zu fuettern.
« Letzte Änderung: 18. Februar 2021, 20:11:08 von Patthama »
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.237
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #130 am: 18. Februar 2021, 20:17:36 »

Mein Fazit
Wenn ich von Thailand aus, so auf Deutschland sehe,besonders auch in die Zukunft,bin ich doch ganz froh darueber ,dass ich nun schon 16 Jahre keine Steuern mehr in Deutschland zahlen muss
Da gehen ja sogar die Thais besser mit ihren Steuereinnahmen um.Immerhin wird zur Zeit sehr viel in Infrastruktur wie z.B.in Strassen,und Eisenbahnen investiert.Auch ist die Internetversorgung,Mobilfunknetz, um einiges besser als in D.Es gibt ja derzeit auch Hilfsprogramme fuer die Alleraermsten,und die Wirtschaft hier.Klar verschwindet auch schon mal der ein,oder andere Baht  durch Korruption hier.Die Staatsverschuldung liegt aber dennoch nur bei 60% des BSP.Ja, und in Gegensatz zu D, geben die Thais Geld fuer Thais aus,nicht wie die Deutschen, die die halbe EU finanzieren,und dann noch die ganze Welt aufnehmen wollen,um durch zu fuettern.

 ;} ;}
Da kann ich dich bestens verstehen, geht mir mit der CH auch so, keine Steuern mehr fuer die ausufernde Sozialpolitik fuer die sog. Fachkraefte und stetig mehr werdende Entwicklungshilfe die ins Ausland abfliesst.
Gespeichert
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Heiner Geissler

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.396
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #131 am: 19. Februar 2021, 09:06:32 »


Meinung

Mein Fazit

Da gehen ja sogar die Thais besser mit ihren Steuereinnahmen um.



.

 :)
Gespeichert

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.396
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #132 am: 19. Februar 2021, 10:26:43 »


Meinung

Mein Fazit

Da gehen ja sogar die Thais besser mit ihren Steuereinnahmen um.



.

 :)

Jetzt bin ich aber etwas "verwirrrrrt"....jetzt lese ich das hier im TIP-FORUM :

----------------------------------------------------------------------------------------------

Seit Dienstag läuft von morgens bis spätabends die aktuelle Misstrauensdebatte

Weil ihm "niemand zuhört" machte Prayuth einen "Walkout" und verliess mitten im Satz den Plenarsaal:

was bei der "Kao Klai" Frakiton, das ist die Nachfolgepartei der "Future Forward" für Erheiterung sorgte.

Deren "Starrednerin"  Amarat Chokepamitkul (Mitte) hatte ihm bereits am Vortag mit Vorwürfen der Steuerhinterziehung kräftig eingeheizt, sie und Prayuth sind schon seit langem ein "Khu kat" mit regelmässigen Sticheleien, so auch diesmal wieder.

Dafür gabs vom "Isan Rambo", der von den Rothemden zu Prayuth übergelaufen ist eine Majestätsbeleidigungsanklage:

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=20639.585;topicseen
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.713
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #133 am: 19. Februar 2021, 12:45:32 »

Da gehen ja sogar die Thais besser mit ihren Steuereinnahmen um.Immerhin wird zur Zeit sehr viel in Infrastruktur wie z.B.in Strassen,und Eisenbahnen investiert.Auch ist die Internetversorgung,Mobilfunknetz, um einiges besser als in D.
(Mein Kommentar dazu:  ;} )
...
Jetzt bin ich aber etwas "verwirrrrrt"....

Hallo etwas verwirrter Luklak.  :-)

Es ist doch klar, dass auch die Prayut-Regierung nicht völlig vernünftig mit Steuergeldern usw. wirtschaftet. Diesem Ideal kann man sich eh nur annähern.

Es geht in die Richtung: Unter den Blinden ist der Einäugige König.
Und wie locker, verantwortungslos, rücksichtslos, "legal" aber dennoch verbrecherisch in D die regierenden Polit-Idioten mit teils gigantischen Summen um sich werfen, grob fahrlässig faktisch nicht eintreibbare Kredite in ungeheurer Höhe gewähren usw., geht auf keine Kuhhaut.

Nur ein Beispiel:  >> https://de.statista.com/statistik/daten/studie/233130/umfrage/target2-salden-der-bundesbank/#:~:text=Im%20Dezember%20des%20Jahres%202020,Target2%2DSystem%20teilnehmenden%20Zentralbanken%20hatte. <<

Zitat
Diese Statistik zeigt die Entwicklung der Target2-Salden der Deutschen Bundesbank im Zeitraum von Dezember 2017 bis Dezember 2020. Im Dezember des Jahres 2020 verzeichnete die Bundesbank einen positiven Target2-Saldo in Höhe von etwa 1.136 Milliarden Euro. Dies bedeutet, dass die Bundesbank rund 1.136 Milliarden Euro grenzüberschreitende Forderungen gegenüber den anderen am Target2-System teilnehmenden Zentralbanken hatte.

Insgesamt haben wir in D allgemein eine so krasse öffentliche Misswirtschaft, dass die nicht gut enden kann. Insofern steht Thailand sogar unter Prayut besser da.
Gespeichert

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.396
Re: Steuern in Thailand
« Antwort #134 am: 19. Februar 2021, 13:00:35 »

@Kern

Im Kern der Sache hast du Recht.  ;}

Aber auch hier gilt....auf TH bezogen...DACH interessiert mich nicht,
ABGERECHNET wird am SCHLUSS.....(wie beim Jassen, Skat und Co.)   {;
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.032 Sekunden mit 19 Abfragen.