ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Sicherheit der Thai-Banken  (Gelesen 24625 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

illuminati

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 712
Re: Sicherheit der Thai-Banken
« Antwort #30 am: 30. Juni 2012, 14:25:54 »

Die UBS ist voll der Zoo. Warum ? Ich hatte gerade die Übersetzung für den Gerichtsprozess. Das liest sich wie ein Krimi. Mit all den Milliarden. War echt interessant mal zu lesen, wie es hinter den Kulissen abgeht. Die Normalbürger werden eh nur verarscht.  :] :] :]

Sie zählt zu den weltweit grössten Vermögensverwaltern. http://de.wikipedia.org/wiki/UBS und ich will dir damit nicht widersprechen, sondern auf den allgemeinen Sittenverfall hinweisen. Ich traue keiner Bank mehr - weltweit, da man sie aber benötigt es am besten auf unterschiedlichen Banken verteilen - und wenn man nicht in der EU lebt, dort auch keine grösseren Beträge bunkern, es ist demnächst mit Devisenkontrollen und sogar mit Devisenausfuhrbeschränkungen zu rechnen.
Gespeichert
"Demokratie ist nur ein Trick, dem Volk im Namen des Volkes feierlich das Fell über die Ohren zu ziehen."
Karlheinz Deschner

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)

somtamplara

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.775
Re: Sicherheit der Thai-Banken
« Antwort #31 am: 30. Juni 2012, 18:34:49 »

Wo wohnst du ?
"somewhere over the rainbow"
(ich bin nicht so dick und lebe noch).

Wieviele Briketts hast du zu Hause so rumliegen ?
Und die Briketts sind schon wieder auf dem Konto.
Ein 2/3 Brikett steht auf dem Hof und hat vier Räder.  C--
« Letzte Änderung: 30. Juni 2012, 18:41:10 von somtamplara »
Gespeichert

Tom_BKT

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 125
Re: Sicherheit der Thai-Banken
« Antwort #32 am: 05. Juli 2012, 10:43:43 »

Also die SCB scheint ja kein guter Ort für unsere Millionen zu sein, lieber das Kopfkissen: http://www.bangkokpost.com/news/crimes/300862/woman-says-bank-manager-stole-b107m

Eine ältere Dame, die wohl aufgrund einer Krankheit auf Hilfe angewiesen ist, hat  bei der Crime Suppression Division (CSD) Beschwerde gegen die Siam Commercial Bank eingereicht. Es seien angeblich 107 Millionen Baht verschwunden. Ihr Konto dort wurde im Jahr 2007 eröffnet, damals beauftragte sie den Manager einer SCB Filiale (angeblich Rama 4) sie bei dem Verkauf eines Rai Land hinter dem Benjasiri Park in Bangkok zu unterstützen.  Schon bei diesem Geschäft hat sich die Bank wohl selbst etwas bereichert. Der Dame wurden zwar 115 Millionen Baht gutgeschrieben, aber das war wahrscheinlich nicht die volle Summe. Leider hatte die Dame auch genug vertrauen um dem Bankmanager einige Vollmachten zu überlassen, damit er sich um ihre Konten und Geschäfte kümmern kann.

Nach einiger Zeit wurde sie misstrauisch , denn der Bankmanager ließ sie weder ihre Konten prüfen, überreichte ihr keine Vertragsdokumente des Landverkaufs und gab auch nur Einen von Zwei Schlüsseln für ihr Tresorfach bei der Bank heraus. Daraufhin ließ die Dame ihren Anwalt die Konten bei der SCB prüfen,  es waren nur noch 3 Millionen Baht vorhanden und 107 Millionen Baht wurden abgehoben. Diese wurden auf 21 Konten und 3 Fonds verteilt.

Die Bank leitete eine Untersuchung des Vorfalls ein und konnte angeblich nur 1.23 Millionen Unterschlagung feststellen.
SCBs first executive vice-president Ongorn Abhakorn na Ayuthaya sagte, dass die Bank schnell reagieren werde und der Kundin eine Entschädigung zahlen würde, FALLS das Untersuchungsergebnis zugunsten der Dame ausfallen wird. Gegen den Filialleiter wurden ebenfalls rechtliche Schritte eingeleitet.
« Letzte Änderung: 05. Juli 2012, 11:03:04 von Tom_BKT »
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26.839
Re: Sicherheit der Thai-Banken
« Antwort #33 am: 20. Juli 2012, 03:49:29 »

Wegen Geständnis blieben von 39 Jahren Knaststrafe  :o nur noch 20 übrig, die dann auf Bewährung  {:} ausgesetzt  --C wurden, stattdessen 48 Stunden "gemeinnützige" Sozialarbeit und gut 17 000 Baht Geldstrafe für einen Hacker, der Kundenkonten bei der SCB  geknackt und sich dort finanziell bedient hatte.


http://www.bangkokpost.com/news/local/303273/suspended-jail-term-for-hacker
Gespeichert
██████  Ich sch... auf eure Klimaziele !

wernerbeinhart

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Re: Sicherheit der Thai-Banken
« Antwort #34 am: 20. Juli 2012, 13:07:32 »

Guten Tag Allerseits

hat schon jemand Erfahrungen (gute oder schlechte) mit der UOB (Union Oversea Bank) Singapur gemacht?

Uebrigends meine Frau (Thai) wir sind seit 21 Jahren verheiratet, schwoert nach wie vor auf die Siam Commercial Bank
und ich kann Sie nicht bewegen die Bank zu wechseln,
denn auch ich traue keiner T...Bank egal wie sie sich nennt.
Aber wenn man sich so informiert ist es weltweit wohl sicherer sein Geld wieder zu Hause zu vergraben.
Info: Ein Freund von mir hat beim Chrash 1997 bei der SCB 300.000 Thaibaht verloren

na denn Prost
Gespeichert

Patthama

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.681
Re: Sicherheit der Thai-Banken
« Antwort #35 am: 20. Juli 2012, 13:53:00 »

Hallo
Habe schon ueber 7J. bei der UOB ein Konto.Uebrigens ist die Einlagensicherung mit einer Million Baht genau gleich wie bei den anderen Thai-Banken.Auch wenn sie die Zenrale in Singapur hat,unterliegt sie  der Thail.Bankenaufsicht.Habe ueber die UOB, Thail, Staatsanleihen gekauft,und vor ca. 1J. hatten sie mal ein Angebot,Festgeld, mit 5% fuer 3 Jahre.Momentan liegen sie etwas mit den Zinssaetzen danneben.
Habe allerdings auch ein Konto bei der SCB, und kann ueber diese Bank auch nur das gleiche wie fuer die UOB sagen.Auch die SCB bietet momentan nicht die besten Zinsen.
Ja, 1997 haben viele Leute viel Geld verloren nicht nur bei der SCB.Die normalen Sparguthaben waren ja damals nicht betroffen.Allerdings wer damals in Aktien,Fonds,oder noch schlimmer in Immobilien/Fonds angelegt hatte,musste mit grossen Verlusten klar kommen.Viele windige Investment Produkte sind wie Kartenhaeuser eingestuerzt.
Kleine Anmerkung von mir.Meine Nichte hat damals bei der Laemthong Bank gearbeitet,diese kam  1997 in Schwieigkeiten,und wurde von der Radanasinbank uebernommen.auch die bekam etwas spaeter Probleme.Dannach Einstieg der  UOB, bei Radanasin .Wieder spaeter,volle Uebernahme durch die UOB.Das schoene dabei war,dass meine Nichte in diesem Zeitraum immer in der gleichen Filiale arbeiten konnte,Heute also die UOB Filiale neben dem Central Kaufhaus in KhonKaen.Allerdings hat sie vor einiger Zeit selber gekuendigt,und ist nun Selbststaendig.
Wenn z.B der Deutsche Michel  nicht mit zig Milliarden den Spanischen Banken helfen wuerde,haette dies in Spanien etwa die gleichen Folgen,wie 1997 in TH,bzw. in fast ganz Asien.
« Letzte Änderung: 20. Juli 2012, 13:57:09 von Patthama »
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26.839
Re: Sicherheit der Thai-Banken
« Antwort #36 am: 20. Juli 2012, 14:51:54 »

der Unterschied zur aktuellen Bankenkrise in Europa war damals die lässige Kreditvergabe im LOS.  Teilweise bis zur Hälfte der vergebenen Kredite wurden in der Asienkrise "faul".

Dieses Problem haben europäische Banken eigentlich schon immer relativ gut im Griff.

Die Thai - Banken hatten danach  kaum noch was verliehen, und wenn nur mit hohen Sicherheiten, während sie die Milliarden der Sparbücher ihrer Kunden in Staatsanleihen anlegten. Also im Vergleich zu Europa war das Problem konträr vertauscht.
Gespeichert
██████  Ich sch... auf eure Klimaziele !

Patthama

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.681
Re: Sicherheit der Thai-Banken
« Antwort #37 am: 20. Juli 2012, 19:45:44 »

na ja,Wasserfall,sagen wir mal so.Die meisten Deutschen Banken, sind bei  Kreditvergaben vorsichtiger,als viele, in anderen Laendern.Kann mich noch gut darin erinneren,wieviel Eigenkapital ich damals beim Haeusle-Bau vorweisen musste.In den USA,Spanien,und vielen anderen Laendern konnte man aber ohne einen Cent Eigenkapital, Immobielein erwerben.
Die Asiatischen Banken, haben eben auch vor der Krise, Hinz un Kunz Kredite, ohne eine genauere Bonitaetspruefung, vergeben.Ein Problem bei den Banken war auch die Korruption.Nicht gerade wenige Controler, Filialleiter,usw, haben fuer ein paar Prozente bei der Kreditvergabe etwas die Augen zu gedrueckt.Deshalb haben,was ja auch richtig ist,viele Banker damals,nicht nur in TH. ihren Job verloren.
Die damalige Krise in TH waere aber noch viel schlimmer ausgefallen,wenn nicht die Weltbank,und der IWF maechtig Geld nach TH. gepumpt haetten,mit dann natuerlich strengen Auflagen,fuer den Staat und die Banken.
Meine mal irgenwo gelesen zu haben,dass TH nun die letzte Kreditrate vom  IWF nach nun 12 Jahren getilgt hat.
« Letzte Änderung: 20. Juli 2012, 19:51:05 von Patthama »
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Sicherheit der Thai-Banken
« Antwort #38 am: 22. Juli 2012, 18:46:27 »

Man liest in der letzten Zeit fast täglich von Verhaftungen von Kreditkartenbetrügern an Geldautomaten (vornehmlich aus den ehemaligen Ostblockstaaten), sind die thail. ATM so easy zu überlisten?

In Pattaya wurden nun 2 junge Litauer festgenommen, die maskiert insgesamt fast 150 mal, mit gefälschten Kreditkarten, sich an div. ATM bedient haben.

Laut eigenen Angaben, haben sie die Karten von einer russischen Gang gekauft.

http://www.pattayadailynews.com/en/2012/07/22/masked-russians-with-fake-cards-hit-pattaya-atms-149-times/
Gespeichert

rupa

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 293
Banken
« Antwort #39 am: 11. August 2012, 14:57:57 »

 Heute ist der 11.8.12. Hab ihr euer Geld verteilt  ???

http://www.der-farang.com/index.php?article=2008/22/recht
Gespeichert
eines tages werdet ihr alle eure sünden bereuen----
insbesondere die, die ihr ausgelassen habt !!!!!!!!!!!!!!!!!

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.637
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Banken
« Antwort #40 am: 11. August 2012, 21:23:30 »

Ja! Gut verteilt!

 [-]
Gespeichert

Basy

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
Re: Sicherheit der Thai-Banken
« Antwort #41 am: 12. August 2012, 04:03:55 »

was Dart schreibt ist völlig richtig. In Thailand treiben sich viele Osteuropäer aber auch Westeuropäer rum die mit Bankbetrug in allen Variationen ihr Geld machen.
Grund dafür sind die Sicherheitsvorkehrungen die in Thailand nicht so ausgereift sind wie in Europa und das sie der Meinung sind das sie schwer zu fassen sind , was sehr dumm ist. In Thailand hat man sie schneller als in ihren Heimatländern. Es gibt aber auch Thailander die das machen.
Ein Freund von mir ist Informatiker in Deutschland und erzählt immer wie einfach es ist. Das verstehe sogar ich. Es ist wirklich erschreckend einfach. Er zeigte mir wo es die Programme im Netz gibt und wie sie funktionieren. Was du für Hardware brauchst und das die nicht viel kostet. IP Adressen die Quer durch die Welt gehen und nicht zu verfolgen sind oder sogar gefaekt sind.
Und wie hier auch schon geschrieben ist die Sensibilität bei den Thailandern dafür noch nicht vorhanden. Ich denke die Betrugsfälle werden sich noch erhöhen da das Internetbanking und die PC -Dichte in Thailand noch in den Kinderschuhen steckt und noch enorme Wachstumsraten haben wird. Ich würde mal schätzen das höchtens 30 Prozent der Thailander einen PC zu hause hat.
Mir wurden auch bei meinem letzten aufenthalt in Samui 16000 Baht vom Kreditkartenkonto abgehoben aus Californien!!
Wie hier schon mehrmals geschrieben kann ich nur raten das Geld auf mehrere Thaibanken zu verteilen zu je max. 1 Million Baht und nichts Online zu machen. Einmal im Jahr die Zinsen abholen und auf das Konto zum Leben einzahlen , was auch für die Immi ist. Sicher ist das nicht einfach, da an jeder Ecke ATM stehen aber wir alle haben doch Zeit.
Ansonsten gelten die Thaibanken seit der Krise als sehr sicher da sie seitdem staatlich sehr kontrolliert werden.
Ich kenne einige die weit mehr als 1 Million Baht auf dem Thaikonto haben und ruhig schlafen können. Man darf nicht vergessen das sich niemand vor der Wirstchaftskrise dafür interessiert hat mit wieviel die Banken haften ( egal ob Europa oder Asien) da wir alle dachten da kann doch nichts passieren. Das der Fall eintritt das eine Bank kein Geld mehr hat, ist selbst in Griechenland nicht der Fall und wäre für jedes Land der Supergau !! In Island ist es passiert und alle haben ihr Geld zurück bekommen !
Insofern ist das Risiko sehr gering das Geld in Thailand  verloren geht. Trotzdem würde ich persönlich es aufteilen. ;)
Gespeichert

illuminati

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 712
Re: Sicherheit der Thai-Banken
« Antwort #42 am: 12. August 2012, 17:47:10 »

Dieses Problem haben europäische Banken eigentlich schon immer relativ gut im Griff.

 ;] ;] ;] in der Asienkrise waren die Zentralbanken auch noch keine -Bad Banks- die eigene Staatsanleihen aufkaufen durften, ebenso wenig war ihnen die kreative Buchführung gestattet. Diese finanztechnischen Neuerungen, jetzt wo der Westen im Schuldensumpf versinkt - mag die Öffentlichkeit in Sicherheit wiegen, wird aber beim Endergebnis noch weitaus schlechter abschneiden, als bei der damaligen Asienkrise. Im Westen hängt das Sozialsystem das durch Staatsanleihen getragen wird im tiefsten Sumpf fest, das wird den riesigen Unterschied machen - von der Dimension her. Noch haben sie es relativ gut im Griff - darauf angewiesen sein, dass das so bleibt möchte ich allerdings nicht.
Gruss
Gespeichert
"Demokratie ist nur ein Trick, dem Volk im Namen des Volkes feierlich das Fell über die Ohren zu ziehen."
Karlheinz Deschner

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Sicherheit der Thai-Banken
« Antwort #43 am: 13. August 2012, 08:26:30 »

Zitat
In Island ist es passiert und alle haben ihr Geld zurück bekommen

wohl eher nicht!
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

asiatico

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Re: Sicherheit der Thai-Banken
« Antwort #44 am: 13. August 2012, 09:53:12 »

Mir wurden auch bei meinem letzten aufenthalt in Samui 16000 Baht vom Kreditkartenkonto abgehoben aus Californien!!

Von einem thailändischen Kreditkartenkonto? Und hast du das Geld zurück bekommen?

Wo hast du die Kreditkarte denn überall eingesetzt? Das kann ja nur damit zu tun haben dass du irgendwo mit der Karte bezahlt hast, wo dann eine Kopie von der Karte gezogen wurde.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.031 Sekunden mit 19 Abfragen.