Thailand-Foren der TIP Zeitung > Ämter, Gesetze und Visumsangelegenheiten

Non Immigrant Visum O/A Longstay

(1/6) > >>

Zentrum:
Frage bitte an die Member : Non Immigrant Visum O/A Longstay

Habe mich bis dato mit diesem Visum noch nicht näher befasst. Verhält es sich noch immer so, das Verheiratete um in den Besitz eines Longstay – Visum zu kommen ( nur ) 400.000.- Baht anstatt 800.000.- Baht nachweisen müssen?. Auf der Seite der Botschaft Berlin wie auch FRA oder MUC kann ich leider nicht eruieren, ob es für Verheiratete bei diesem Visum Sonderregelungen und oder gar Vergünstigungen gibt.

Sorry wenn ich ein neues Thema eröffnet habe, wurde aber nicht fündig wo dieses Thema schon einmal behandelt wurde.

Schmizzkazze:
Das ist richtig, 400.000 vs. 800.000 Bht.
Aber der Aufwand, den du treiben musst, ist erheblich höher als wenn du die 800.000 Bht-Lösung wählst. Abgesehen davon, dass du die Immigration bei dir zu Hause hast, weil sie prüfen, ob das mit der Ehe tatsächlich so korrekt ist, usw.
Also die 800.000 Bht-Lösung hat erhebliche Vorteile.

Friedel:

Longstay hat meiner Meinung nach nichts mit Heirat zu tun.

Sumi:
Das sehe ich nicht so, ich kann aber nur die Erfahrung in meinem Fall sagen.

Seit 2017 beantrage ich das " Verheirateten Visa, bzw lasse das verlängern.

Nie Probleme, sei es mit Überprüfungen, ( ob verheiratet od. nicht ), gehabt.

Inwiefern es ein größerer Aufwand sein soll, entzieht sich meiner Kenntnis, da im Allgemeinen, auch laut Aussage meiner Frau, es eigentlich wesentlich einfacher ist.

Alleine schon der Nachweis einer Gesundheitsüberprüfung, ( schon in D vor der Beantragung des Visas ), die verlangt wird, sowie eine KV die abgeschlossen und vorgezeigt werden.
Ebenso die jährliche Rentenbescheinigung mit Verdienstangabe, habe ich bei einem Verheirateten Visa nicht vorlegen/ nachweisen müssen.

Eigentlich stimmt die Summe von 400.000,-- THB, hinterlegt auf einer Bank, und od. andere Einkünfte von Frau und  Eigene , die angerechnet werden.

Möglich, daß sich das im Laufe der letzten Zeit sich geändert hat.

Habe mein letztes Longstay Visa " O " erst vor ca. 6 Wochen beantragt ohne neue Regelungen,( außer Pandemie Zusatzänderungen )

Welchen Vorteil hat das AO Visa eigentlich ?, ist doch meines Wissens nur für Rentner, die nicht mit einer Thai verheiratet sind.

Sollte der Fall anders liegen, ich laß mich gerne belehren.

Gruß Sumi
 

Philipp:

--- Zitat von: Sumi am 19. September 2021, 17:15:10 ---
Habe mein letztes Longstay Visa " O " erst vor ca. 6 Wochen beantragt ohne neue Regelungen,( außer Pandemie Zusatzänderungen )


--- Ende Zitat ---

Und was sind die "Pandemie Zusatzänderungen" ?
Laß uns hier nicht im Regen stehen.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln