Thailand-Foren der TIP Zeitung > Landwirtschaft, Garten und weitere Beschäftigungen

Reisfelder und Anbau

<< < (3/7) > >>

Allgeier der 2.:

--- Zitat von: Lung Tom am 02. August 2016, 20:58:35 ---Der Trend in unserer Region geht dahin 1. andere, nicht so wasserintensive Anbauten vorzunehmen, oder 2. an Hausbauer zu verkaufen. Insofern sind die malerischen Bilder bei einer Fahrt mit dem Fahrrad oder Moped durch die Reisfelder zumindestens hier Vergangenheit.

Beste Gruesse Lung Tom

--- Ende Zitat ---

Nur du haettest sehen sollen welche Kolonnen von Latwagen vor ein paar Wochen bei den Maniokfabrik gestanden sind. Das kam davon das die Leute in eher trockenen Reisfeldern Maniok gepflanzt haben und als es vor ein paar Wochen so lange regnete hatten alle Befuerchtungen das die Knollen verfaulen und haben sie schnell ausgegraben.
Wo wohnst du das sollche Bilder der Vergangenheit angehoeren?
Wir sind immer ein wenig auf der Suche nach Reisland aber so einfach scheint es nicht zu sein das richtige zu finden. Entweder zu trocken oder zu viel Wasser oder es geht keine oeffentliche Strasse dazu.

Allgeier

Lung Tom:
Hier auch das Bild mit Maniok, andere versuchen sich nebenbei mit Entenzucht oder haben ihr  Land ausgebuddelt um eine Fischfarm draus zu machen.

Mein Schilderungen beziehen sich nur auf mein kleines "Dorf"  (und die angrenzenden Dörfer) das aber nur etwa 15 Kilometer vom Stadtzentrum von Kanchanaburi gelegen ist. Das erste Mal mit der Gegend in Berührung gekommen bin ich vor etwa 11, 12 Jahren, dann jährlich im Urlaub dagewesen und seit fünf Jahren fest hier. Gerade in den letzten Jahren ist durch den zunehmenden Tourismus (vor allem aus Bangkok, mittlerweile auch international) und als Turbo die Anbindung gen Burma hier eine starke Bautätigkeit in der Infrastruktur zu verzeichnen. Dies hat auch auf die Grundstückspreise erheblichen Einfluss genommen. Lagen die Preise für Reisfelder vor etwa 8 bis 10 Jahren etwa bei 50k pro Rai, liegen wir jetzt bei etwa 400K und mehr pro Rai (ohne Chanot). Da wird schon der ein oder andere Reisbauer schwach.

In andern Teilen Kanchanaburis ist aber fast alles wir gehabt. Da sind auch die Grundstückspreise nicht so angestiegen. Mehr oder weniger nur an der Route Richtung Dawei:

http://www.southernmyanmar.com/transportation/

Allgeier der 2.:

Die Preise fuer reines Ackerland sind eh zu hoch. Wenn man ausrechnet wieviel Gewinn uebrigbleibt dann muss man sein ganzes Leben abarbeiten damit sich das Land bezahlt macht.
Aber so ist das hald.

Burianer:
Na dann eben fuer die naechste Generation  :-X
Reis anpflanzen lohnt sich nicht, fuer die paar baht pro Kilo.
Grundstueckpreise rund um Buriram, ja die Steigen eben  und manchla sehr gewaltig.
Gab es mal einen Rai  fuer 40 000 Baht, so  bezahlt man heute rund um Buriram fast 500 0000  oder mehr Baht.
Ein Rai an der Strasse zur Rennstrecke, 3 bis 5 Mio Baht  {+ 
Da kann man Reis anpflanzen  bis man Schwarz wird  :] es lohnt sich nie.   

crazyandy:
sorry das ich hier mal so reinschneie, was kostet eigentlich ein Reistrockner ?.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln