ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 121 [122] 123 ... 128   Nach unten

Autor Thema: Der Verschwörungstheoretiker - Thread  (Gelesen 225768 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.298
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Der Tatsachen - Thread
« Antwort #1815 am: 10. Januar 2022, 21:11:59 »


Ich setze es einmal hier rein, nur dass es (siehe den geänderten Thread-Titel) um Tatsachen geht:

Das kann man sich so nicht ausdenken, dazu reicht keine Fantasie:

Faktenchecker und Big Pharma



Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

AndreasH

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 973
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #1816 am: 10. Januar 2022, 21:44:20 »

Alles Verschwörungstheorien  ;]

Ich habe über den Jahreswechsel mit mehreren Bekannten und Freunden in Deutschland telefoniert. Alle geimpft, weil sie glauben/glaubten wieder ein normales Leben führen zu können. Diese Hoffnung wird wohl Stück für Stück sterben.
Die Frage ist wann wachen die Menschen auf ??
Gespeichert

Nadja

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 282
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #1817 am: 10. Januar 2022, 22:18:40 »

Alles Verschwörungstheorien  ;]

Ich habe über den Jahreswechsel mit mehreren Bekannten und Freunden in Deutschland telefoniert. Alle geimpft, weil sie glauben/glaubten wieder ein normales Leben führen zu können. Diese Hoffnung wird wohl Stück für Stück sterben.
Die Frage ist wann wachen die Menschen auf ??

Du hast vielleicht nicht alle angerufen?

es gibt   gottseidank, darf man das noch schreiben ?, noch  genug Menschen die nicht alles glauben, was man ihnen vorsetzt, auch in Deutschland

Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.521
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #1818 am: 05. März 2022, 04:13:41 »

Dass das westliche Imperium (hauptsaechlch die EU, aber auch die Amis und dort wieder die ueblichen Verdaechtigen, die "Z" (hat nix mit den Markierungen der russischen Streitkraefte zu tun)), von dem meine Wenigkeit derzeit noch profitiert, nur mehr von Vollidioten gefuehrt wird und unweigerlich durch diese geschwaecht werden wird, ist offensichtlich.
Bei den Zionisten ists die Inzucht, bei den anderen die Geldsucht oder Angst, wenn sie nicht parieren an einem unerwartetem Herzinfarkt oder aehnlichem abkratzen.
Oder andere Drohungen (ist natuerlich eine Verschwoerungstheorie) https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/harakiri-sanktionen-03-03-2022/
Zitat
Das sickert auch zu den europäischen Politikern durch. Sie stellen fest, dass die russischen Sanktionen bereits Auswirkungen haben und sie direkt betreffen.
 
Und die Länder stecken hier nicht alle unter einer Decke. Sie werden bedroht. Uns liegen Nachrichten aus Indien vor, dass ihnen Sanktionen angedroht werden, weil sie sich bei der letzten Abstimmung im Sicherheitsrat neutral verhalten und Russland nicht auf die eine oder andere Weise verurteilt haben. Natürlich nennen sie es nicht beim Namen, sondern eher: Die USA erwägen Sanktionen gegen Indien wegen russischer Militärausrüstung (The Hill). Seien Sie sich bitte bewusst, dass dies kein Spiel ist, aber es steht viel auf dem Spiel, denn der Sanktionskrieg und der Cyberkrieg sind alles, und ich meine alles, Versuche des Westens, seine verlorene Macht und seinen Glanz wiederzuerlangen.
 

Natuerlich ist mein Wunsch eigennuetzig, aber mit der derzeitigen Sanktionspolitik der von den Amis uebernommenen EU werde ich/wir vermutlich bald Schwierigkeiten bekommen, unseren derzeitigen Lebensstandart aufrecht erhalten zu koennen  :'(

Warnung, a langer Artikel

Ukraine: Putin, der Papst und Wayne Gretzky

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/putin-der-papst-und-wayne-gretzky-28-02-2022/

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

jorges

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.117
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #1819 am: 05. März 2022, 08:37:31 »

"Zwei Jahre Corona erweisen sich retrospektiv als Lehrstück, Feuertaufe und Intelligenztest. Der Befund, bisher nicht der omnipräsenten medialen Verführung, bestehend aus wahnhaften Falschmeldungen, abstrusen Theorien, Horrorszenarien, vagen Vermutungen und plumpen Lügen anheim gefallen zu sein, geht als kleines Zwischendiplom in die Wertung des laufenden Examina-Marathons ein. Mithin waren genau diejenigen gut beraten, die sich den gesunden Menschenverstand, analytisches Denken und vor allem eine lebensnotwendige Distanz zu diesem grotesken Veitstanz erhielten. Der pandemische Spuk ist zwar noch nicht vorbei - wurde aber vor sieben Tagen urplötzlich und ungeahnt durch ein weit realeres und bedrohlicheres Szenario vom Sockel gestoßen. Knallharte Realität setzt sich gerade durch. Plötzlich ist Krieg - und Krieg erdet. Das klingt zynisch, ich weiß.
 
Schlagartig scheint der Corona-Gaul totgeritten. Der aktuelle Krieg bietet den, angesichts der nun auch in den Mainstreammedien immer weniger zaghaft kommunizierten, offenkundig gefälschten Zahlen, getürkten Statistiken, erlogenen Horror-Szenarien, von kalter Angst heimgesuchten Polit-Drahtziehern eine ideale Fluchtgasse. Während man demnächst, so meine Prognose, Deutschlands pathologischen Oberpaniker Lauterbach bauernopfernd als Corona-Alleinverantwortlichen medial kreuzigen, vierteilen oder teeren und federn wird, bleibt eine zukünftige Anklage und Verurteilung der tausenden für die Corona-Lügenverbrechen Verantwortlichen vermutlich ein frommer Wunschtraum. Einzig das Zwangsimpfungsgesetz wird bis Mitte März noch schnell im medialen Abseits durchgepeitscht, das läßt man sich nicht nehmen. Rettender, ablenkender und sowieso zeitlich perfekter hätte jedenfalls für diese Menschenrechtsverletzer, die uns alle mit ihren Repressalien geknechtet und uns Freiheit und Grundrechte entzogen haben, dieser Krieg nicht eintreten können. Welch bitter-ironische Koinzidenz. Innerlich höre ich gerade hysterisches Gelächter und knallende Champagnerkorken aus Berlin.
 
Seit vergangenen Donnerstag, jener neuen Geschichtsbuch-Marke also, hört meine mentale, innerliche Alarmklingel jedenfalls nicht mehr auf zu läuten. Konzentration, zwischen-den-Zeilen-Lesen und innere Distanz sind gefragt, um Fakten von Fake, Beweise von Beschiß und Wahrheit von Wahn zu trennen. Ich bin gegenwärtig, schon aufgrund der unsäglichen Berichterstattung, nicht in der Lage, zur Kriegsthematik eine radikale Position zu entwickeln oder gar eine Front zu eröffnen. Dies gebe ich gleich zu Beginn kund - und erspare damit dem wie auch immer getriggerten und echauffierten Leser die nachfolgende Lektüre. Die Radikalen dürfen also ab hier, mangels Futter, nonchalant wegklicken.

+ Professionell erzeugte Übelkeit +
 
Das Problem ist: Nicht einmal die Wahrheit klingt heute mehr ehrlich. Genauer als je zuvor bei einem solch hochkomplexen Thema warte ich seit Tagen ab, beobachte, höre zu, sauge Informationen auf, relativiere. Zusätzlich werfe ich meine eigenen, mageren Erfahrungen zum Thema Russland, in Form einer Kindheit im kommunistischen, deutschen Osten, mehr als einem halben Dutzend Moskau-Aufenthalten in den Achtziger- und Neunzigerjahren, sowie rezenten, intensiven Gesprächen mit einem guten Freund mit mehr als zwanzig Jahren Russland-Expertise mit in die Waagschale. Was sich daraus ergibt, will ich im Folgenden versuchen, zu skizzieren.
Man hört und liest ja gerade die verrücktesten Dinge. Russland will umgehend die freien Medien, explizit Facebook, im eigenen Land teilweise einschränken, um “Falschinformationen” zu verhindern (ok, derlei Maßnahmen sind uns kritischen FB-Schreibern in deutschen, “demokratischen” Gefilden nur allzu vertraut); die komplette Abschaltung der Plattform ist wohl nur noch eine Frage von Tagen. Telegram wird sicher schon in Kürze das gleiche Schicksal ereilen. Apropos soziale Medien: Jemand schrieb treffend, daß Donald Trump wahrscheinlich noch heute auf Twitter wäre, hätte er nur die Ukraine überfallen. Klingt irgendwie schlüssig - denn Wladimir Putin besitzt schließlich weiterhin seinen Twitter-Account - mit stolzen 1,2 Mio. Followern.

Wie ist er denn, der Stand? Da, wie inzwischen eigentlich jedes Kind weiß, das erste Opfer des Krieges stets die Wahrheit ist, läuft erwartungsgemäß die Propagandamaschine auf beiden Seiten der Frontlinie auf Hochtouren. Nach Angaben der Ukrainer hat die russische Armee bereits mehrere Tausend Tote zu beklagen, während das russische Kriegsministerium noch bis vorgestern behauptete, es sei kein einziger Soldat gefallen. In den deutschen Öffentlich-Rechtlichen laufen derweil 4 und 7 Jahre alte, völlig artfremde Videos und Bilder von zerbombten, brennenden und zerstören Häusern, welche rotzfrech als “aktuelle” Kriegsdokumente präsentiert werden - was dann auch kleinlaut eingestanden werden muß. Die nackte Wahrheit ist nicht furchtbar genug - da muß schon aufgepeppt und nachempört werden. Es ist zum Brechen.
 
Wem die professionell erzeugte Übelkeit noch nicht reicht, der kann sein allgemeines Unwohlsein noch potenzieren, indem er sich dieser Tage in die Untiefen der Social Media begibt. Wenn man dachte, die Mega-Trigger Migrations-Chaos, Klima-Religion und zuletzt Corona-Kult (als DER Spaltpilz schlechthin) seien, was die altbekannte “divide et impera”-Taktik angeht, nicht mehr zu toppen, hat sich mächtig geschnitten. Nicht nur, daß sich überraschend viele der zertifizierten Facebook-Virologen quasi über Nacht zu Ukraine-Experten umgeschult haben. Es wird nun auch (liegt es an Pulverdampf und Krieg?) verbal noch weit schärfer geschossen als je zuvor. Das zerebrale Potpourri ist verblüffend: Von Bibelzitaten der Gläubigen, die wie eh und je betend auf Hilfe von “oben” warten (als ob “Götter” je Kriege verhindert hätten) bis hin zu den ganz Rauhbeinigen, die Russland umgehend mit Atomraketen “einebnen” wollen, liest man alles. Die “Entfreundungs”-Infektion ist allerdings der Gipfel - und weit virulenter als Corona. Kleine Auswahl gefällig? Hier etwas Dum-Dum-Munition für Dummies:
“Ist noch jemand in meiner Liste, der den russischen Angriff rechtfertigt?”
“Ich habe das noch nie getan, weder bei Migrationsthematik, noch bei Klima oder Corona, aber jetzt ist es soweit: Ich bitte höflich all jene, die Putins Angriffskrieg gutheißen, sich aus meiner Freundesliste zu entfernen!”
“Alle Putinversteher können hier verschwinden!”
“Wer nicht begreift, daß Putin nur einen Befreiungsschlag führt, möge sich aus meiner Freundesliste verabschieden!”
“Alle NATO-Trolle mögen von meiner Freundesliste verschwinden!”
“Wer die Faschisten in der Ukraine unterstützt und nicht erkennt, daß Putin der Befreier ist, darf hier gern verschwinden!”
Auf den Fan-Kommentar auf seiner FB-Seite: “Die fantastische Ansammlung von geistig vollkommen derangierten Putin-Arschkriechern ist überall”, schreibt gar ein landesweit bekannter Anwalt, der sich ansonsten vehement und erfolgreich gegen Sperrungen und Löschwahn auf den Sozialen Plattformen einsetzt und bisher eigentlich durch überdurchschnittliche Eloquenz sowie Intelligenz auffiel: “Weil sie aus den Trollfabriken los gehetzt werden wie die Orks”.
 
Ändere Dein Profilbild! Zeige Flagge für die Ukraine! Sammelt Unterschriften! Liked Anti-Putin-Seiten! Stellt die Heizung aus! Gemeinsam gegen russisches Gas! Frieren gegen Putin!
Wow - so viel Haltung, so viel Mut allerorten - und so viele Helden! 
Nun ist sie also nun doch gekommen, die offenbar ultimative, finale Spaltung, die sich niemand, der Corona miterlebt und -kommentiert hat, sich je derart potenziert hätte ausmalen können.

+ Fanpost für die falschen Vorbildautoren +
 
Welches unfaßbares Bashing seit einer Woche unseren besten Autoren, explizit hier in den alternativen Medien von Teilen ihrer “aufgeklärten” Fangemeinde entgegenschlägt, macht schlichtweg sprach- und fassungslos. Jene Leser, die über Jahre tausende ihrer exzellenten Artikel inbrünstig lasen, teilten und verbreiteten und die Verfasser bis in den Heldenstatus erhöhten, schreiben nun Sätze wie. “Ich habe den entsorgt!”, “Der wurde von mir dauerhaft entfernt!”; “Der hat Follower gesammelt, um jetzt seinen Putinhass zu verbreiten!”; “Der Reitschuster ist auch ein falscher Fuffziger!”; “Mit Geld wird jeder zum Wendehals”; “Hab gestern Reitschuster und Tichy deabonniert”; “Matissek hab ich heute auch entsorgt - das war jetzt überfällig”; “Hab Tichy und Reitschuster geblockt, denen hat man ins Gehirn gesch…”.

Ich hätte noch ein Dutzend dieser Blüten auf Lager, aber ich erspare es dem Leser. Verbal- und Geistesentgleisungen von angeblich wachen, aufgeklärten, toleranten Zeitgenossen - und viele davon in meiner Freundesliste. Absolut schockierend, unsagbar traurig, maximal lehrreich.
 
Muß ich wirklich kurz erinnern? Boris Reitschuster blickt auf eine 20-jährige Russland-Erfahrung zurück, war davon allein 16 Jahre lang Leiter der Moskauer Focus-Zentrale, wo er wegen seiner investigativen Arbeit, auch über Russlands Putin-Regime, Morddrohungen erhielt. Als Autor zweier viel beachteter Bücher über den russischen Präsidenten gilt er im In- und Ausland als eine der fundiertesten Instanzen in Sachen Putin. Wenn ich mich also über Russland informieren möchte, höre ich beispielsweise einem Herrn Reitschuster allein schon deshalb weitaus genauer zu, als irgend einem neu aufgeploppten FB-Russlandexperten mit dem Smiley-umsäumten Fünfzeiler über dem markigen Putin-Zitat.
 
Mit dem Ukraine-Konflikt spaltet sich nicht nur die Opposition sondern die gesamte Gesellschaft also nun ein weiteres Mal - und die Regisseure der New World Order sitzen live als Zuschauer im Designersessel, futtern Popcorn zum Champagner und klatschen sich auf die Schenkel vor Lachen, während hier, in diesem infantilen, globalen Sandkasten, inzwischen auch noch die letzten vermeintlich Vernünftigen komplett den Verstand verlieren. Welch eine triste Freak-Show…
Während sich auf Social Media immerhin nur entfreundet wird, sprengt da draußen derweil die Haltungsrealität jegliche Fantasie (oder sollte ich Schreckensvisionen sagen?). Hierzu auch ein paar Beispiele gefällig?

+ Die gute, alte Hexenjagd +

Münchens OB Reiter hat am Dienstag allen Ernstes den russischen Chefdirigenten der Münchner Philharmoniker Valery Gergiev wegen des “barbarischen Akts des russischen Machthabers Putin” entlassen. Laut den Worten Reiters hätte sich der Dirigent “eindeutig gegen den russischen Angriffskrieg positionieren müssen”. Auch die Star-Sopranistin Anna Netrebko verlor nun (man vermag es tatsächlich nicht zu glauben) bei der Bayerischen Staatsoper ihren Vertrag “wegen fehlender ausreichender Distanzierung zum Putin-Krieg”. Auch Musik ist offenbar Politik - ok, das war mir nicht klar.
 
Das IOC will nun russische und weißrussische Sportler (bei BILD heißen sie seit Montag übrigens nur noch abfällig “Russen-Sportler”) ausschließen. Ein politisch korrektes Wirtshaus in Deutschland will Menschen mit russischem Pass stante pede Zutritt und Bewirtung verwehren, andere ziehen bereits nach. Ein unglaublich mutiger Kieler Edeka verbietet Herrn Putin ab sofort den Einkauf in seiner Lebensmittelfiliale. Ein Berliner Taxifahrer wirft russische Fahrgäste aus seinem Auto. Ein Bäckerladen (neudeutsch “Back-Shop”) tauft seine “Russische Zupfschnitte” per schwülstig-gratismutigem Rundschreiben in eine korrekte “Zupfschnitte” um. Ein tapferer Gastronom schreibt auf FB, gesäumt von einem Dutzend Ukraine-Fähnchen: “Wir müssen in ganz Europa sofort ein Einreiseverbot für russische Staatsbürger verhängen und bestehende Visa stornieren. In den Restaurants und im Hotel Schlegel Gastronomie werden keine russischen Touristen mehr aufgenommen.” Darunter 53 Likes. Keine Dislikes.
 
Mit anderen Worten: Russe sein ist heute das neue “Ungeimpft”. Ja, wir sind gut im “Zeichen setzen”. Diese mit Abstand heldenhafteste Tugend unserer Zeit gilt bei uns offenbar einhellig als die todbringendste Allzweckwaffe gegen jegliches Böse.
Stellt Bahlsen nun die Produktion von Russischbrot-Keksen ein? Kippen wir ab morgen russischen Wodka und Kaviar in die Gullies, so wie die Amerikaner mit französischem Wein verfuhren, nach der Kampfbeteiligungsabsage Frankreichs während des Golfkrieges? Werden jetzt “Kalinka” und “Katjuscha” aus den Liederbüchern und Borschtsch nebst Pelmini aus den Kochbüchern getilgt? Werden nun Tolstois, Dostojewskis, Tschechows und Puschkins Werke öffentlich verbrannt? Erhalten der Don Kosaken Chor und Pussy Riot nun Einreiseverbot bei uns? Werden kommende Woche endlich die russischen Kosmonauten per Bodenanweisungsbefehl aus der ISS-Luftschleuse ins Weltall-Vakuum geschubst, weil sie sich nicht in einer ihrer wenigen Arbeitspausen gegenüber ihren amerikanischen und europäischen Astronautenkollegen klar gegen Putins Krieg positioniert haben? Auf der seriösen Astronomie-Info-Seite von “Sterne und Weltraum” lese ich gerade allen Ernstes: “Rein technisch könnte es möglich sein, den westlichen Teil der ISS abzukoppeln. Es wäre aber weder einfach noch gefahrlos. Auch würde es nicht reichen, bloß ein paar Bolzen zu lösen, um sich in der internationalen Raumfahrt wirklich zu trennen.” Ich kann, als leidenschaftlicher Raumfahrt-Begeisterter, schlichtweg nicht fassen, was ich da lese - oder ich will es nicht wahr haben. Bitte sagt mir, daß ich nur träume.
 
Der Medienkrieg läuft, wie erwartet, mittlerweile auf Hochtouren. Gefühls- und Haltungsjournalismus haben die Lufthoheit über das Ukraine-Problem noch weit vor den russischen Flugzeugen übernommen. Selensky ist der Held, Putin der Teufel. Selbst der senile Biden macht plötzlich wieder eine gute Figur. Wie schnell Vergessen und Verdrängung einsetzt, erleben wir gerade als ultimatives Lehrstück.

Ich merke, wie ich Distanz suche zu den Putin-Verharmlosern, die in allem Bösen auf dieser Welt immer nur Amerika sehen - und letztlich doch nur auf die andere Seite der Propaganda-Fratze hereinfallen, wie ihre vermeintlichen Antagonisten.
 
Distanz suche ich allerdings auch zu den lautstark trompetenden, gratismutigen Opfern der Staatspropaganda, jenem Herdenvolk, das sich bereitwillig vor den Karren unserer opportunistischen, wendehälsigen, rückgratlosen Politiker und Führer spannen läßt, während es deren vorgefertigte Fließband-Parolen blökt, deren gefälschten Bildern und Berichten glaubt und in den bequemen Mantel der korrekten Haltung schlüpft, den ihm die bezahlte Medienindustrie mit ihrem ebenso gefälschten Lächeln hinhält. Ich suche Distanz zur Lüge, wo immer es nur geht. Denn zu spärlich sind wahre Informationen. Viel zu groß daher ist mein Mißtrauen.

+ Ein wenig Horizonterweiterung +

Einem General a.D. der Bundeswehr hätte ich womöglich vor 20 Jahren aus irgend einer persönlichen Abneigung heraus keinerlei Aufmerksamkeit geschenkt. Heute ertappe ich mich, wie ich auch hier genauer hinhöre:
“In Putins Ukraine-Ansprache war das erste Mal die Rede davon, daß Präsident Putin der Ukraine das Souveränitätsrecht abspricht. Er sagt also, sie haben im Grunde kein Lebensrecht. Das wäre so, als würden sie einem Nachbarn die Menschenrechte absprechen. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann spricht Präsident Putin von Entnazifizierung und Entwaffnung. Er will also Tabula rasa machen. (…) Präsident Putin strengt doch sehr die Geschichte an, in dem er sagt, er muß jetzt einmarschieren. Üblicherweise sagt man, ich muß einmarschieren, weil ich angegriffen wurde. Aber er hat die Frechheit zu sagen, er müsse einmarschieren, um einen ‘Genozid’ zu vermeiden. Als würden dort pausenlos irgendwelche russischen Bürger umgebracht werden, wie damals in der Nazizeit. Er greift zu diesem Vokabular, um die Nationalisten hinter sich zu bringen. Also zu einer Fake-Story. Damit ist er nach unserer Redensart ein Kriegsverbrecher.” (General a.D. Hans-Lothar Domröse in einem aktuellen Interview)

Wenn Wladimir Putin also behauptet, die Ukraine von heute sei eine Erfindung der Bolschewiken und Lenins und gehöre selbstverständlich seit jeher zu Russland (viele seiner hiesigen Freunde finden diese Aussage völlig in Ordnung), dann heißt dies im gleichen Duktus: Deutschland in den Grenzen von 1400! Also Holland, Brabant, Burgund, Provence, Toskana, Mailand, Mähren, Luxemburg und Pommern sind unser! Oder gleich zurück ins Jahr 962: Kaiserkrönung des Deutschen Otto I. - und auf ins Heilige Römische Reich Deutscher Nation!

Wie aberwitzig ein derartiger Geschichtsrevisionismus anmutet, muß an dieser Stelle (hoffentlich) nicht erörtert werden. Unbestritten dagegen ist: Wenn man sich verargumentierend nur weit genug retrograd in der Historie bewegt, läßt sich letztendlich jegliche politische Handlung der Gegenwart und Zukunft punktgenau legitimieren.
Heute ist es die Ukraine - aber wie steht’s in Zukunft mit dem Baltikum? Gerade die Letten, Esten und Litauer beschäftigt diese Frage, die eher eine Sorge ist, verständlicherweise momentan sehr. Es sind schließlich ehemalige Sowjetrepubliken und gehören damit, nach Putins Verständnis, ebenfalls zum Zarenreich/Sowjetunion. Wie die Kronen-Zeitung berichtet, droht Russland inzwischen sogar bereits Finnland bei NATO-Annäherung mit “schwerwiegenden militärischen und politischen Auswirkungen“. Dies erklärte das russische Außenministerium bereits am vergangenen Freitag. Wenn bei derlei unverhohlenen Drohungen Finnland nun tatsächlich über eine NATO-Mitgliedschaft nachdenkt, ist dies, meiner Ansicht nach, durchaus nachvollziehbar. Fakt ist: was territorial und strategisch dem Westen nützt, kann für Russland nur von Nachteil sein - so verhält es sich allerdings auch umgekehrt. Leider ein argumentatives Patt.

+ Kulissen, Helden und Pannen +

Medienkrieg, wie gesagt. Ich vertraue unserer Berichterstattung, wie bereits angemerkt, nicht die Bohne. Doch machen wir uns nichts vor: Explizit russische Kommunikation besteht seit jeher aus Verleugnung, Wahrheitsverdrehung, Geheimhaltung, plumper Lüge und gnadenloser Fälschung. Gewiß, kein politisches System ist frei davon. Russland (aka ehemalige Sowjetunion) hat diese Unsitte jedoch bis zur traurigen Perfektion getrieben. Im Osten sozialisiert und, wie schon gesagt, mit dieser Propaganda aufgewachsen, weiß ich ein ganzes Stück weit, wovon ich hier rede. Der landläufig bekannte Begriff der “Potemkinschen Dörfer”, also der Vorspiegelung falscher Tatsachen, Installation von Attrappen und Kulissen sowie das Vortäuschen von vermeintlichen Erfolgen mittels verschleiernder Terminologie und grotesker Verdrehung von Begriffen und Fakten entspringt nicht von ungefähr russischem Wesen und Historie.

Daß der Westen hier “qualitativ” ordentlich aufholt, zeigt sich allerdings in seiner verzerrenden Ukraine-Präsentation. Daß der Putsch in der Ukraine einschließlich des Maidan-Chaos in 2014 maßgeblich von den USA finanziert wurde - geschenkt. Daß lupenreine Nazis als “Asow-Brigaden” in militärischen, ukrainischen Verbänden eingebunden sind, die nicht einmal einen Hehl aus ihrer kruden Weltanschauung machen - egal. Daß auch in der “friedlichen” Ukraine Kriegsverbrecher, Mörder, mafiöse Oligarchen zu Ämtern und Ehren gelangen - reden wir lieber nicht drüber. Daß Behörden, Beamte, ja die gesamte ukrainische Justiz seit Jahren im Sumpf der Korruption versinken - wen kümmert’s.

Wer diese pikanten Details nicht wahrhaben will, verschließt leider genauso die Augen vor der Realität, wie die vielen Putin-Verharmloser, die mit gestähltem Whataboutism stets das gewohnte Dauermantra zücken: “Die USA sind da aber nicht einen Deut besser. Auch die versuchen nur, ihren Arsch zu retten!” Nein, sind sie nicht. Ja, versuchen sie. Das weiß ich auch. Aber darum geht’s gerade nicht.

In einem exakt ein Jahr alten Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 25.02.2021, findet sich übrigens ein Text mit dem Titel: “Korrupt wie eh und je” zur Person Selenskij, dem heutigen, gefeierten Sympathieträger und Helden der Ukraine.
https://www.sueddeutsche.de/.../ukraine-korrupt-wie-eh...)
Dort heißt es: “Selenskij führt das postsowjetische Herrschaftssystem fort und akzeptiert Korruption und Rechtlosigkeit im Austausch dafür, daß er und sein Apparat weitgehend die Kontrolle behalten. (…) Jetzt will sich der Präsident auch das halbwegs unabhängige Anti-Korruptions-Büro Nabu unterstellen, weil es zu Recht gegen mehrere Mitarbeiter Selenskijs ermittelt. Würden in der Ukraine nicht Milliarden geklaut, bräuchte das Land keine Kreditmilliarden aus dem Westen.”

Mensch, das ist doch schon ein Jahr her. Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern? Hier steht er, der Erlöser Selenskij - der ruhmreiche Gegner von Kriegsverbrecher Putin!
 
Wißt ihr was all das ist? Freundlich gesagt: Infofutter für Teletubbies - und es beleidigt den Verstand jedes einigermaßen intelligenten Menschen. Sorry - aber bitte verarscht uns nicht.
 
Was dagegen vermutlich stimmt: Putin hat sich mit seinen anachronistischen Zarenreich-Attitüden verzockt - oder ist in die Falle getappt, je nachdem wie man das sieht. Der Westen nutzt das - und forciert nun mit aller Vehemenz und Intensität einen Regime-Change. Dieser Krieg, mit dem sich das größte Land der Erde irreversibel vom gesamten Rest der Welt isoliert hat, könnte diesmal womöglich tatsächlich das Ende der russischen Föderation bedeuten. Putins Animositäten hinsichtlich der westlichen Sphäre waren und sind, aus seiner Sicht, gewiß nachvollziehbar. Eine Rechtfertigung für den Einmarsch in die Ukraine, bei dem er nur verlieren kann, sind sie deshalb noch lange nicht. Geschehen ist es trotzdem. Ich weiß nicht, ob ich die Lage hier zu pessimistisch sehe, aber womöglich sollte unser aller Sorge darin bestehen, daß ein in die Enge getriebener Herrscher und Despot, sich seines eigenen finalen und unabwendbaren Untergangs gewahr, bald schon irrationale und für die gesamte Welt verheerende Entscheidungen trifft. Er wäre nicht der erste Machthaber, der, im freien Fall befindlich, alles um sich herum ins Chaos reißt. Ich hoffe inständig, ich liege mit meinen Ängsten falsch.

Am Rande: Den Putin-Verteidigern möchte ich an dieser Stelle eine nicht allzu kleine Bombe ans Herz legen. Hierbei handelt es sich um einen vom russischen Propagandaministerium vorgefertigten Text, der durch eine Panne bei einem russischen Staatsmedium kurzzeitig verfrüht ins Netz gelangte. Hierin wird in unverhüllt propagandistischen Tönen ein Sieg Russlands über die Ukraine proklamiert. Er gibt zudem einen umfassenden Einblick in die ideologischen Motive des Kremls. Es hat nicht den Anschein, daß es sich hierbei um westliche Kriegspropaganda handelt, denn über den Internetdienst “Wayback Machine” ist der Artikel noch abrufbar. Hier der Link:
https://web.archive.org/.../20220226/rossiya-1775162336.html
Und hier auch der Link zum Artikel im Tagesspiegel:
https://www.tagesspiegel.de/.../wollte.../28114580.html)

+ Zäsur und Zeitenwende +

Nun beginnt also eine Zeitenwende, so werden wir jedenfalls gebrieft und konditioniert. Fakt ist: In dieser, jetzt genau eine Woche alten, weltweiten Hysterie werden geopolitische Veränderungen durchgesetzt, die noch vor kurzem absolut unmöglich schienen.

Ex-Präsident Donald Trump wurde noch vor zwei Jahren beschimpft, als er “kriegstreiberisch” und “vergangenheitsverhaftet” von Deutschland 2% des BIP für die Stärkung der Verteidigungsfähigkeit verlangte. Diese Tatsache längst vergessen, kündigte vergangenes Wochenende nun Kanzler Olaf Scholz in seiner “Zeitenwende”-Rede plötzlich sofortige 100.000.000.000,-€ (in Worten: Einhundertmilliarden) plus in Zukunft 2% des BIP für die Stärkung der Verteidigungsfähigkeit an (Siehe oben, unter: “Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern.”)

Alle Achtung: Von quasi nix - zu blitzartig den vierthöchsten Militärausgaben weltweit. Ist ja allerhand. Man möge meine Verwunderung nicht falsch verstehen: Ich bin seit Jahren der Ansicht, die Bundeswehr benötigt dringend und umgehend massive Finanzmittel, um einen längst nicht mehr einsatzfähigen Schrotthaufen überhaupt wieder in Verteidigungsbereitschaft zu bringen, statt, wie seit geraumer Zeit exekutiert, Umstandshemdchen und Slip-Einlagen in Flecktarn-Pink für diverse oder mental gefühlte  Transgender-Soldatx:*innen im falschen Körper anzuschaffen. Nach dieser Ankündigung werden jedenfalls die Hüter des linksgrünen Ponyhofs namens Almanien plötzlich vom kalten Ostwind der Realpolitik aus dem kuscheligen Einhorn-Karussell ihrer Schönwettermoral gepustet. Willkommen im Raubtiergehege. Vorsicht: Beißt. Woher diese Summe allerdings kommen soll, will sich auch mir nicht erschließen.
 
Während die immerhin zumindest bedingt einsichtige, ehemalige Verteidigungsministerin A.K.K. verdruckst gesteht: “Ich bin so wütend auf uns, weil wir historisch versagt haben”, irrlichtert ein vollkommen abgedrifteter und offenbar inzwischen vollständig dem Wahn verfallener Gesundheitsminister K.L. parallel dazu: “Die Welt hat wirklich Besseres zu tun, als sich mit den Großmachtfantasien von Putin zu beschäftigen. Wir müssen den Klimawandel bekämpfen, wir müssen die Pandemie bekämpfen, wir müssen neue Pandemien verhindern.”

Wenn ein Robert Habeck noch vor kurzem von sich gab: “Patriotismus, Vaterlandsliebe also, fand ich stets zum Kotzen. Ich wußte mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht” - und nun ganz en vogue in bemühtem Hypokrisie-Patriotismus postuliert: “Ich werde alles dafür tun, daß Deutschland geschützt wird”; wenn eine große deutsche Tageszeitung resigniert über unsere Verteidigungs-Babuschka Christine Lambrecht schreibt: “Militärisches ist nicht ihr Ding” und hohe Bundeswehr-Offiziere verbittert beklagen, die Ministerin lasse sich “nur ungern militärisch beraten” - dann fällt es schon gar nicht mehr ins Gewicht, daß unsere neue Außenbaerböckin neulich kryptisch-raffiniert von der “Ost-Kokaine” plapperte.

Weiter geht’s prompt mit der unantastbaren Frau von der Leyen, die als “Kampf gegen Propaganda und russische Lügen” nun prompt EU-weit die russischen “RT-News” sowie “Sputnik” und all deren Tochtergesellschaften verbieten will. Ich hätte darauf wetten können. Gerade in der Flüchtlings- und Corona-Krise waren diese Kanäle eine aufklärende, wenn auch vom hiesigen Staatsfunk verhasste, Nachrichtenquelle. Der Ukraine-Krieg bietet nun endlich den ersehnten Anlaß zu deren Zwangsverstummung. Diktatoren zensieren Diktaturen. Aber die deutschen Gazetten titeln euphorisch: “Von der Leyen zieht in den Krieg - Rüstungsaktien gehen durch die Decke!”
Bravo und Applaus.

Nochmal Kanzler Scholz’ markige Zeitenwende-Rede im Bundestag: “Wir werden die Cyber-Kapazitäten erhöhen, um (Achtung, jetzt kommt der Knaller:) unerwünschte Meinungen zu verhindern (!). Freiheit, Toleranz und Menschenrechte werden sich auch in Russland durchsetzen!” Dauerapplaus.
Gleichzeitig soll auch noch “die Energiewende mit maximalen Anstrengungen vorangetrieben werden” so Scholz. Während Habeck noch mit den Worten: “Es gibt keine Denk-Tabus” unter Schmerzensschreien der Grünen Jugend eine “Verlängerung bei Atom und Kohle prüft”, überholt in seiner Begeisterung für die erneuerbaren Energien Gelb-Lindner nun sogar Grün-Habeck. Mit völlig neuen Tönen in geschwollenem Pathos verkündet er nämlich, daß erneuerbare Energie “Freiheitsenergie” sei. Warum erinnert mich das so schaudernd an die “Freedom-Fries”, jene Freiheits-Fritten, die im Golfkrieg die amerikanischen “French Fries” onomastisch zwangsbeerbten. Wie dem auch sei: Auch bei diesem Thema ist der Ukraine-Krieg endlich das Totschlag-Argument für die irrsinnige “Energiewende”. Ein echtes Win-Win sozusagen.
Nach seiner Rede weist Bundestagspräsidentin Bärbel Bas Kanzler Scholz übrigens mit den Worten zurecht: “Herr Bundeskanzler, Sie müssten Ihre Maske wieder aufsetzen.” Ordnung muß sein, in der Irrenanstalt Deutschland. Krieg hin oder her.
 
Tief durchatmen. WIE soll man es bitte bewerkstelligen, all diesen bigotten, kläglichen Gestalten, die es geschafft haben, sich in unsere Führungsetagen zu gaunern, nun plötzlich Glauben schenken?!

+ Mut, Gratismut und Fähnchen +

Ein kluger, von mir sehr geschätzter russischer Schriftsteller und Denker, vor 32 Jahren aus der Sowjetunion nach Deutschland geflohen, schreibt gerade, verzweifelt und den Tränen nahe: “Meine Mutter schaut in Berlin russisches Fernsehen, wahrscheinlich ist Russland das einzige Land, wo über den Krieg nicht berichtet wird. Keine brennenden Panzer, keine abgeschossenen Flugzeuge, keine kaputten Häuser, keine Leichen, keine Massendemonstrationen gegen den Krieg. (…) Putins Ziel, wie er es immer wieder in den russischen Medien bekräftigt, ist es, dem ‘Imperium der Lügen’, dem Westen also, eine gescheite Antwort auf seine Intervention gegen Russland zu geben“ resümiert er weiter. Und: „Die Politiker kommen und gehen. Die Russen sind freundliche, offene, kreative und trinkfeste Menschen, sie haben bloß Pech mit der politischen Führung.“
Warum, frage ich mich still, wählen sie dann immer wieder die Gleichen? - und realisiere noch im selben Moment, daß das hiesige Wahlvolk stets dem selben Mangel an Urteilsvermögen erliegt. Arthur Schopenhauer bemerkte schon vor zweihundert Jahren korrekt: “Was die Herde am meisten hasst, ist derjenige, der anders denkt; es ist nicht so sehr die Meinung selbst, sondern die Kühnheit, selbst denken zu wollen - etwas, das sie nicht kann.” 
Immerhin gibt es noch Licht jenseits des Herdenstalls: Mehr als 380 Wissenschaftler und Wissenschaftsjournalisten, darunter 65 Mitglieder der Russischen Akademie der Wissenschaften, haben soeben einen offenen Brief unterzeichnet, in dem sie sich entschieden gegen die russischen Kriegshandlungen positionieren. Unter anderem heißt es in dem Schreiben, das auch im Internet veröffentlicht worden ist: “Mit der Entfesselung des Krieges hat sich Russland zu internationaler Isolierung verurteilt, zu einem ausgestoßenen Land.

(…) Der Krieg gegen die Ukraine ist ein Schritt ins Nichts. (…) Wir fordern die unverzügliche Einstellung aller gegen die Ukraine gerichteten militärischen Handlungen.” Die 1724 von Peter dem Großen gegründete nationale Akademie mit Sitz in Moskau ist übrigens die ranghöchste Forschungseinrichtung der Russischen Föderation.

In Russland gehen gerade Anti-Kriegs-Demonstranten in St. Petersburg und anderen Städten zu Tausenden auf die Straße. Die Regierung setzt die Nationalgarde mit maximaler Brutalität ein, um sie zu zerstreuen. Berichten zufolge ist es allen russischen Medien untersagt, über die Proteste zu berichten. Die Moskauer Theater haben ihren Schauspielern verboten, öffentliche Kommentare zu russischen Aktivitäten in der Ukraine abzugeben. Daraufhin gab Elena Kovalska, die Direktorin des Moskauer Staatstheaters, ihren Rücktritt bekannt - aus Protest gegen die russische Invasion der Ukraine. “Es ist nicht möglich, für einen Mörder zu arbeiten und von ihm ein Gehalt zu nehmen”, schrieb die mutige Frau. Dies vielleicht zum gegenwärtig so viel zitierten, grenzenlosen Rückhalt im eigenen Land bezüglich der Entscheidungen des russischen Präsidenten.
 
Inzwischen gehen hier bei uns in den Städten Millionen gegen den Krieg, gegen Putins Krieg, gegen Russland, gegen den verbrecherischen, russischen Krieg… - und für die Ukraine, für die freiheitliche Ukraine, für die unschuldige, freiheitsliebende, demokratische Ukraine… auf die Straße. Die Richtung ist also sonnenklar.
 
Ja, dieser Krieg, dieser Überfall, ist Unrecht. Russland ist hier Verlierer, auch bei voraussichtlichem Sieg. Das sehe ich nicht anders. Und doch kann ich mich nicht einreihen, in diese plötzlich so traute Harmonie der Millionen “Guten”, die, wie immer aus sicherer Distanz und mit staatlich gefiltertem Halbwissen “heldenhaft” die ukrainischen Farben tausendfach als Fähnchen schwenken - auch wenn ich dabei plötzlich, oh Wunder, keine Maske tragen und keine Abstandsregeln zum Nebenmann mehr einhalten müßte. Ich habe gelernt, daß ich der Masse stets mißtrauen muß - noch mehr, wenn sie sich einig ist - und noch noch ein Stück mehr, wenn man selbst mit ihr übereinstimmt. Der gratismutige Deutsche “kämpft” seit eh und je am liebsten als eingezäunte Herde - mit bunten Fähnchen und Plakaten aus der Regierungsdruckerei; mit Verbalplattitüden, zusammengeflickt aus Eine-Welt-Parolen; mit Freibier, Regenschirm und Rückfahrkarte. Doch was am allerwichtigsten ist: Selbstverständlich ohne jegliches Risiko.
 
Rund um die Uhr laufen gerade all diese “edlen” Demobilder als Dauerschleife in Tagesschau & Co. Die Anti-Corona-“Nazis” mit den falschen Bannern wurden bis vorgestern noch zusammengeknüppelt. “Kann man nicht vergleichen” sagt ihr? Doch, kann man.
 
Fast alle dieser einheitlich Bewegten haben sich diese idiotische Maske aufzwingen lassen, sind brav zur Spritzung getrottet und haben jene, die für die Reste unserer Freiheit und Grundrechte kämpften, angeschwärzt und ausgegrenzt. All ihr Angepaßten habt Zensur und Menschenverachtung geduldet und unterstützt. Und jetzt tut ihr so, als würdet ihr persönlich in den Krieg ziehen, mit euern Fähnchen, eurer “Haltung”, auf staatlich genehmigten “Friedensdemonstrationen” - für die Freiheit und die Ideale anderer. Auch ich finde diesen Krieg zum Kotzen - aber ihr ewigen Mitläufer, ihr friedensbewegten Gutmenschen, ihr Systemlinge - ihr, die ihr euch permanent leimen laßt, von der ewigen Propaganda, ihr widert mich noch weitaus mehr an. Wie las ich gestern treffend beim von mir geschätzten Autor Ramin Peymani: “Bei vielen hat es von ‘Je suis geimpft’ bis ‘Je suis Ukraine’ nur Stunden gedauert. Schön wäre mal ‘Je suis kritisch’.
 
Wenn ich jetzt gerade zurückdenken muß, an die vorgestanzten “Wink-Elemente” auf den 1. Mai-“Demonstrationen” im Osten, dann kommt das nicht von ungefähr. Mein selbstgemaltes Schild: “Gegen Waffen Frieden schaffen” landete per schulischer Anordnung im Papierkorb. “Gegen NATO-Waffen Frieden schaffen” lautete die dem Siebtklässler Jörg vorgeschriebene Losung. Sorry - aber Propaganda hinterläßt einen lebenslangen Kater. “Ich komme aus der DDR - ich komme aus der Zukunft”, schrieb schon M. Klonovsky. Au point.
 
Indes: Rennt ihr mal weiter auf die Straßen und schwenkt Fähnchen. Bei diesem Konflikt geht es einzig um kalte Geopolitik eines noch eiskälteren Deep State. Dies werden die meisten von euch Farbenschwenkern leider viel zu spät begreifen.

+ Binsenweisheiten, Basisgedanken und Realitäten +
 
“Gibt es noch andere westliche Werte außer der Dekadenz?” Jene provokant-ironische Frage fand ich heute Morgen in der Chronik eines geschätzten FB-Freundes.

Wenn ich gerade die unzähligen Putin-Lobeshymnen lese, die Erlösungshoffnung aus unserem “westlichen Jammertal” vernehme, all die fast schon unterwürfige Toleranz, diesem unverzeihlichen, kriegerischen Akt gegenüber, auf mich wirken lasse und immer wieder “westliche Dekadenz”, “europäische Dekadenz”, “deutsche Dekadenz” lese - dann fallen mir tausend Dinge, tausend Werte ein, für die ich meine Kultur, meine westliche Hemisphäre, gegen all ihre Gegner spontan zu verteidigen bereit bin. Mein Instinkt sagt mir darüberhinaus, daß wir, als westliche Kultur, uns weit mehr noch gegen ein raubtiersozialistisches, malignes China wappnen sollten, als gegen ein, vom Westen zum übermächtigen Teufel stilisiertes Russland - und zwar sehr zügig.

Es ist leider wahr: Den einstigen freien, demokratischen, progressiven Westen gibt es nicht mehr. Er ist schon jetzt Geschichte. Von gnadenlosen Globalisten einer dystopischen, jegliche Faser von Individualität und Freiheit infiltrierenden New World Order, betrieben von seelenlosen Dementoren (man verzeihe mir die Entlehnung jenes so treffenden Begriffs) wird unsere Heimatwelt bis zur Unkenntlichkeit transformiert. Ein undurchschaubarer Deep State hat sich längst ihrer bemächtigt. Und weil ich nicht ausblenden oder wegwischen kann, daß der gegenwärtige Ukraine-Krieg eben jenen Architekten des Great Reset so offensichtlich und rasant in die Hände spielt, ist mein Mißtrauen so geschärft wie nie zuvor.

Ja, ich möchte gern die vertraute Welt des freien, offenen Westens zurück. Mit echter Demokratie, echter Meinungsfreiheit, echter Toleranz und gesundem, weil gerechtfertigtem Selbstbewußtsein. Diese Welt gibt es jedoch, wie gesagt, nicht mehr - und es wird sie vermutlich nie mehr geben. Sie gehört zu einer vergangenen Ära.
“Mensch, jetzt positioniere dich doch mal und hör endlich auf mit diesem Eiertanz!” höre ich innerlich beim Schreiben manchen angefressenen Leser dieser Zeilen, der bis hierher durchgehalten hat, ausrufen. “Alles ist doch eigentlich ganz einfach! Das ist die reine Wahrheit!” liest man gerade oft. Wenn mir derlei Sätze begegnen, dann habe ich es mir seit langem zur Angewohnheit gemacht, es mit dem guten Oscar Wilde zu halten, der bei dieser Gelegenheit seinem Gegenüber zu erwidern pflegte: “The truth is rarely pure and never simple.” Binsenweisheit, ich weiß.

Alles fein soweit. Ihr habt euch eure Meinung gebildet. Dann seid ihr vielleicht weiter als ich. Ich denke, ich habe mich bereits ausreichend positioniert. Noch einmal: Meine Position ist maximales, aus Erfahrung erwachsenes Mißtrauen jeglicher Propaganda gegenüber. Nicht mehr - aber auch nicht weniger. Mein Vertrauen in das Berichterstattungsmarketing der Medien ist dahin. Das wird auch nicht wieder. Ich habe inzwischen zu viel über Politik begriffen, habe zu lange in schlaflosen Nächten über diese größte aller Huren sinniert, um mir selbstherrlich und eitel den Luxus leisten zu können, Pazifist zu sein - was selbstredend keinesfalls bedeutet, daß ich deshalb offensichtliches Unrecht, krankhafte Überreaktion und blindwütiges Morden legitimiere.

Und falls nun noch die Gretchenfrage kommt: Ja, ich bin für die Aufnahme ukrainischer Kriegsflüchtlinge - die ich, im Gegensatz zu einigen unserer Kultur völlig fernen, in anachronistischen Denk-, Religions- und Stammesstrukturen verhafteten, unintegrierbaren Fremdvölkern, als unsere Brüder und Schwestern betrachte.
Ein Herzensfreund faßte übrigens kürzlich ein paar meiner eigenen Basisgedanken in knappen aber völlig treffenden Worten zusammen: “Jede pazifistische Gesellschaft wird binnen kurzem überrannt von Nicht-Pazifisten, die Beute ohne Verluste machen wollen. Wohlstand und Luxus machen pazifistisch, machen weich und sanft. So schön das auch klingt - aber die Natur fegt alles Verweichlichte irgendwann hinweg. (…) Wenn wir weiterhin einigermaßen friedlich, gütig, tolerant und sanft leben wollen, müssen wir uns das durch ein Maß Verteidigungswillen, durch Härte, erkaufen.”
 
Mit 20 hätte ich diese Zeilen noch verteufelt - heute weiß ich, daß sie wahr sind. Nicht nur das Leben sondern auch die Politik muß man vorwärts leben, beides kann man aber leider nur rückwärts verstehen.

Im Übrigen haben wir alle unterschiedliche Meinungen zu den meisten Dingen. Großartig ist, wenn wir in ein paar wesentlichen übereinstimmen. Differenzen sind ok - manches kann man auch nicht ausfechten. Solange ich nicht verleumdet, beschimpft oder bedroht werde, wird mein Gegenüber mit der anderen Meinung nicht plötzlich mein Feind, sondern bleibt ein Mensch mit einer anderen Meinung. Ich hoffe inständig, daß dieses Kriegsthema nicht endgültig schafft, was Corona fast gelungen ist: Die totale, finale Spaltung unserer Reihen.
 
Zwar in aller Munde - aber man kann es kaum häufig genug aussprechen: Ein Krieg in Europa ist das Fürchterlichste, was uns allen gerade passieren kann. Die Folgen sind unabsehbar. Die Gewinner werden am Ende die Globalisten der dystopischen New World Order sein. Momentan können wir im Wirrwar der Propagandaschlacht nur versuchen, die vagen Informationen einer fragilen Wahrheit zwischen den Zeilen zu lesen, den roten Faden nicht zu verlieren und persönlich vorzusorgen, um die lange, finstere Zeit, die ohne jeden Zweifel als eine Serie brachialer Nachbeben auf uns zukommt, zu überstehen.
 
Bereiten wir uns also auf das Kommende vor, halten wir zusammen und verzagen wir nicht. Es hat begonnen - und es wird noch heftig genug."



Von Joerg Schneidereit.

Edit:  Bitte da wo's hingehoert hin verschieben   ;}
« Letzte Änderung: 05. März 2022, 08:46:04 von jorges »
Gespeichert
Leben!
Einzeln und frei wie ein Baum
und bruederlich wie ein Wald
diese Sehnsucht ist alt

jorges

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.117
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #1820 am: 06. März 2022, 05:04:42 »

Eine kurze Geschichte der putinistischen Besatzungsoblaste Deutschland Nord, Süd und Mitte

Angenommen, russische Truppen würden an den Rhein vorstoßen: Wer würde sich bei ihnen als Hilfskraft melden?
Hier wird schon mal das Statut für eine gelungene Besatzung skizziert.
Und es sieht anders aus, als viele denken.


 >:(

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwic792t-a_2AhWz4zgGHSFsDBkQFnoECA0QAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.publicomag.com%2F2022%2F03%2Feine-kurze-geschichte-der-putinistischen-besatzungsoblaste-deutschland-nord-sued-und-mitte%2F&usg=AOvVaw1gJIV82fWWDjUq0_7GqtsE
Gespeichert
Leben!
Einzeln und frei wie ein Baum
und bruederlich wie ein Wald
diese Sehnsucht ist alt

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.298
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #1821 am: 06. März 2022, 08:00:46 »



@jorges

ein brillanter Artikel!  {* {* {* {*

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

AndreasH

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 973
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #1822 am: 06. März 2022, 09:19:19 »

Eine kurze Geschichte der putinistischen Besatzungsoblaste Deutschland Nord, Süd und Mitte

Angenommen, russische Truppen würden an den Rhein vorstoßen: Wer würde sich bei ihnen als Hilfskraft melden?
Hier wird schon mal das Statut für eine gelungene Besatzung skizziert.
Und es sieht anders aus, als viele denken.


 >:(

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwic792t- ba_2AhWz4zgGHSFsDBkQFnoECA0QAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.publicomag.com%2F2022%2F03%2Feine-kurze-geschichte-der-putinistischen-besatzungsoblaste-deutschland-nord-sued-und-mitte%2F&usg=AOvVaw1gJIV82fWWDjUq0_7GqtsE

Aus dem Artikel

Den einen oder anderen Äußerungen in sozialen Medien entnehme ich, dass manche sich diesen Einmarsch wünschen und sogar ausmalen; bei dieser Gelegenheit frage ich mich, was sie davon abhält, einfach ostwärts zu reisen. In dieser Richtung sind die Straßen gerade weitgehend frei.

Das wäre auch mein Vorschlag wenn ich den Einen oder anderen Beitrag der Putinversteher lese…….
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.298
  • Beide Seiten der Medaille betrachten
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #1823 am: 06. März 2022, 10:48:31 »

Das wäre auch mein Vorschlag wenn ich den Einen oder anderen Beitrag der Putinversteher lese…….

Was heisst hier "Putinversteher"?

Ich weiss ja nicht, wie du es hältst, aber ich wurde schon von meinen Eltern angehalten, bei einem Konflikt BEIDE Sichtweisen zu beachten.
NIEMAND ist bei einem Konflikt 100% unschuldig...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Khun Han

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 190
Re: Russland-Ukraine-Krieg
« Antwort #1824 am: 12. März 2022, 10:05:01 »

Ein langes Gespräch zwischen Ken Jebsen und Heiko Schrang. Aber es lohnt sich (es runterzuladen und) reinzuhören. Dabei geht es nur in der ersten Hälfte um die Militäroperationen in der Ukraine. Der Rest vermittelt Lebensweisheit.

Gespeichert

Khun Han

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 190
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #1825 am: 13. März 2022, 10:13:48 »

Russland VS Ukraine Deep State - Ein wichtiger Überblick

Was sahen wir bisher in diesem durch Informationskrieg und Propaganda sehr undurchsichtig gemachten Konflikt?

• Wir haben die Ukraine, 1917 als Volksrepublik gegründet, 1919 durch die Kommunisten gekapert, 1991 als unabhängig von der ehemaligen Sowjetunion gestellt. Trotz Anerkennung durch Russland fand eine Anmeldung der Staatsgrenzen bei der UNO nie statt, womit die Ukraine in der Verwaltung von Russland als Nachfolger der Sowjetunion liegt.

• Die NATO sicherte nach dem Zusammenbruch der UdSSR keine Osterweiterung zu, brach jedoch Jahre später umgehend ihr Wort. Die Osterweiterung ist Gefährdung für Russland von einer Macht, deren Territorium zigtausende Kilometer entfernt liegt.

• 2013 lehnte der Präsident Yanukovych ein IWF-Darlehen & EU-Gemeinschaftsabkommen mit der Begründung ab, es würde die Kontrolle über die Bodenschätze abgeben & die Lebenshaltungskosten der Bevölkerung massiv erhöhen.

 2014 kam es in einer durch die USA provozierten und finanzierten Farbrevolution zu einer Steigerung von Gewalt durch eingeschleuste Neo-Nazis, Nazi-Partisanen aus dem 2. Weltkrieg und schließlich zum Maidan-Massaker und -Putsch durch "unidentifizierte" Scharfschützen, die Demonstranten erschossen. Die neugebildete Regierung nahm das IWF-Darlehen an und die Energiepreise stiegen um 50%.

• 2014 kam das durch das weiße Haus initiierte Odessa-Feuer-Massaker, vom zweitreichsten Oligarchen der Ukraine finanziert, Igor Kolomoyskyi.

• Trotz des Minsk-II-Abkommens ging die Gewalt in der Ostukraine gegen die unbeugsame Bevölkerung weiter.

• Es fand weder eine Invasion noch ein Überfall auf die ukrainische Bevölkerung [Krieg] statt. Es war bzw. ist eine militärische Spezialoperation zum Zweck der Vernichtung des Militärs der Ukraine. Es wurden Hochpräzisionswaffen genutzt zur Vermeidung jeglicher Kollateralschäden. Der Schutz der Bevölkerung inkl. Nahrungsmittelsicherung und Evakuierung durch Russland sind gewährleistet.

• Das russische Militär sicherte umgehend alle ukrainischen Atomkraftwerke zur Abwehr eines Angriffs durch die Gegenseite.

• Die ukrainische Seite verschanzt sich inmitten von Wohnvierteln, schießt von dort aus und nutzt die Bevölkerung bewusst als menschliche Schutzschilde.

• Nebenbei bermerkt haben alle gängigen Pharmakonzerne ihre Niederlassung in der Urkaine.

• Ukrainische Regierungsdokumente mit militärischem Marschbefehl aus 2019 zur Eroberung des Ostens wurden aufgedeckt.

• Die Frage nach dem Warum stellt sich. Weshalb startete Putin die Militäroperationen? Ein Grund war die Osterweiterung der NATO, aber die machte ein zügiges Handeln wie aktuell zu sehen, eigentlich nicht nötig. Der Aufruf der Bevölkerung nach einer Befreiung vom Terrorismus der reingeputschten Regierung? Läuft seit über 8 Jahren. Es musste etwas sein, das eine akute Bedrohung schuf:

• BINGO: Biologische Labore der Sicherheitsstufe 4. Davon gab es in der Ukraine viele! Und die meisten davon von der USA finanziert über Dr. Fauci's & CIA-kaschierte EcoHealthAlliance. Bestätigt nicht nur von russischer Seite, sondern von der USA [Nuland] selbst! Was haben die dort zu suchen so nah an der russischen, so fern von der amerikanischen Grenze entfernt? Russland behauptet, sie hätten DNA der slawischen Völker gesammelt und damit Biowaffen entwickelt [Funktionsgewinnforschung], welche Mithilfe von Vögeln, Tieren oder Insekten übertragbar sind.
Nochmal langsam: Es wird angenommen, dass die Biolabore in der Ukraine ein Pathogen freilassen sollten, dass diejenigen tötet, die slawische DNA besitzen! Deutschland wurde im 7. Jahrhundert zu 33% slawisch besiedelt + vor dem Fall des Eisernen Vorhangs war Deutschland geteilt.

Hat Russland gerade den größten Völkermord mit einer der schlimmsten Waffen der Welt verhindert?

aus: https://t.me/world_puzzle
(Links zu einzelnen Aussagen entfernt)
Gespeichert

Khun Han

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 190
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #1826 am: 13. März 2022, 10:38:32 »

Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26.870
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #1827 am: 14. März 2022, 01:29:01 »


 2014 kam es in einer durch die USA provozierten und finanzierten Farbrevolution zu einer Steigerung von Gewalt durch eingeschleuste Neo-Nazis, Nazi-Partisanen aus dem 2. Weltkrieg...

Angenommen die jüngeren unter den "Nazi Partisanen" waren gegen Ende der deutschen Besatzung in der Ukraine 1944 20 Jahre alt, wurden sie dann als "Ü - 90 Rollstuhlgeschwader" zur Maidan Revolution eingeschleust  ? ???  --C

Das ist nix anderes als die hirnlose Übernahme von Putins Geschwalle
Gespeichert
██████  Ich sch... auf eure Klimaziele !

AndreasH

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 973
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #1828 am: 14. März 2022, 06:55:05 »


 2014 kam es in einer durch die USA provozierten und finanzierten Farbrevolution zu einer Steigerung von Gewalt durch eingeschleuste Neo-Nazis, Nazi-Partisanen aus dem 2. Weltkrieg...

Angenommen die jüngeren unter den "Nazi Partisanen" waren gegen Ende der deutschen Besatzung in der Ukraine 1944 20 Jahre alt, wurden sie dann als "Ü - 90 Rollstuhlgeschwader" zur Maidan Revolution eingeschleust  ? ???  --C

Das ist nix anderes als die hirnlose Übernahme von Putins Geschwalle

 ;}
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.521
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #1829 am: 14. März 2022, 08:00:02 »

Khun Han wird wohl gemeint haben "Nazi Partisanen MIT DEM GEDANKENGUT aus dem 2. Weltkrieg" (Untermenschen aller Art, darunter auch Juden).

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung
Seiten: 1 ... 121 [122] 123 ... 128   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 22 Abfragen.