ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Abnehmen - mit Herz und Verstand  (Gelesen 13856 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Seeteufel

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.794
Abnehmen - mit Herz und Verstand
« am: 22. August 2013, 17:23:41 »

Da verloren gegangen, hier noch einmal der "Dr.Wolfram-Master-Plan". :)

Lieber Torsten

Zu Deinem Abnehmproblem:
Du musst mir etwas mehr erzählen. Wie groß und wie schwer bist Du? Arbeitest Du noch und was?
Welche Medikamente nimmst Du ein? Bestehen Allergien?
Kennst Du Deine Blutzuckerwerte, evtl. auch den HbA1c-Wert?
________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
Du bist tatsächlich ein Typ-II-Diabetiker, bewegst Dich aber noch in einem Bereich, der mit einer Ernährungsumstellung und unter Gewichtsreduzierung in den Griff zu bekommen sein sollte. Tatsächlich ist bei Dir eine Gewichtsreduktion von ca. 25Kg anzustreben. Das geht natürlich nicht über Nacht, sondern wird etwa ein Jahr dauern. Von dem Tag an, an dem Du mit der Ernährungsumstellung beginnst, werden mindestens einmal Weihnachten, Ostern und alle anderen Fressfeste anfallen, die Du rückfallfrei überstehen musst - und natürlich mindestens ein Urlaub! Du musst andererseits in der Woche nur ein Pfund abnehmen, also nicht allzu viel.
Wie kannst Du das schaffen, ohne dabei vor die Hunde zu gehen?
Keinesfalls so wie ich, außer, dass die Prinzipien dieselben sind. Bei mir geht/ging es nur um sieben, höchstens acht Kilogramm, andererseits hatte ich nur wenig Zeit zur Verfügung. Ich bin allerdings auch nicht zuckerkrank. Bei Dir wird es anders gehen müssen.
Nun mal einiges zum grundsätzlichen Verständnis:
Dick zu werden hat mehrere Ursachen, falsches Essen und die falschen Getränke spielen dabei eine wesentliche Rolle, Veranlagung  zählt dazu, Krankheiten - und eine Menge Unwissen darüber, wie unser Körper funktioniert. Auch viele meiner Kollegen sind da überraschend ahnungslos! Für die Anlagerung von Fett ist unser Insulinhaushalt maßgeblich.
Das gilt auch für Diabetiker wie Dich. Unser Insulinoutput ist über den Tag hinweg keinesfalls gleichmäßig, sondern macht einen unharmonischen Kurvenverlauf durch.
In der Praxis bedeutet das folgendes:
Vom Morgen bis etwa 14.00Uhr werden aufgenommene Kohlehydrate - dazu gehört auch Alkohol - direkt in verwertbaren Zucker umgewandelt, den der Körper auch gleich wieder in Energie umsetzt. In dieser Zeit wird praktisch nicht gespeichert. Morgens darf man also praktisch alles essen, auch die so genannten "falschen" Lebensmittel. Nach etwa 14.00Uhr stellt sich der Organismus von Verbrauchen auf Speichern um. Das war historisch gesehen sinnvoll. Das Leben unserer Vorfahren war überwiegend von harter körperlicher Arbeit bestimmt, die frühmorgens einsetzte und am späten Nachmittag - wenn das Mittagessen verwertet war - aufhörte. Gab es danach noch etwas zu beißen, wurden Speicher für früher periodisch auftretende schlechte Zeiten angelegt. Das machte früher Sinn, heute leider nicht mehr. Unsere Hormonregulierung ist aber nun einmal so eingestellt, damit müssen wir leben. In der Praxis darfst Du ab ca. 14.00Uhr keine Kohlehydrate mehr zu Dir nehmen!
Kohlehydrate werden unter dem Einfluß von Insulin direkt in Fett umgewandelt und abgespeichert, wie Du leicht auf der Waage feststellen kannst. Das heißt aber nicht, dass Du hungern musst.
Du darfst fast beliebige Mengen von Eiweiß (es sei denn, Du hast einen zu hohen Harnsäurespiegel, also Gicht) und Gemüse essen, auch kleinere Mengen Fett sind durchaus erlaubt.
Obst enthält zwar auch Zucker, Fruchtzucker - also nicht raffinierter Zucker -  wird vom Körper weit besser toleriert und weniger eingelagert. Trotzdem schadet es nichts, wenn man auch da die süßen Früchte ein wenig meidet. Sehr gut geeignet sind nicht zu süße Äpfel, Birnen, Pampelmusen, Ananas, Papaya, auch einige Nüsse(!!) sind absolut erlaubt. Als Snack sind rohe Kohlrabistreifen, Gurken aller Art, Sauerkraut, Kohlgerichte höchst geeignet, da sie praktisch kalorienfrei sind, dafür aber den Magen füllen und die Schlackenstoffe enthalten, die der Darm zum Funktionieren braucht. Du musst also ab dem späten Nachmittag fast allen Backwaren, Nudelgerichten, Kartoffeln, Süßigkeiten und alkoholischen Getränken unbedingt und konsequent aus dem Weg gehen, jeder Art von Fast Food sowieso! Als Getränke eignen sich kalorienfreie Limonaden, Sprudel, nicht mit Zucker gesüßter Tee oder Kaffee in beliebiger Menge. Fruchtsäfte sind dagegen out, meist enthalten sie große Mengen an raffiniertem Zucker, neben dem weit weniger bedenklichen Fruchtzucker.
Wiegen:
Sehr wichtig, muss aber emotionsfrei erfolgen, immer morgens und nackt, ehe man sich anzieht. Gewichtsschwankungen von 1 bis 1,5 kg treten auf, ohne dass dabei die große Linie nach unten verloren geht. Das hat damit zu tun, dass der Körper, der ja in den "alten" Anteilen Deines Gehirns nicht weiß, dass Du bewusst abnehmen willst, Alarm schlägt und verzweifelt versucht, Gewichtsverlust zu vermeiden. Dazu lagert er Wasser ein, das er erst dann wieder ausscheidet, wenn es nicht mehr anders geht.
Um die Wasserausscheidung zu unterstützen, kann man in der Apotheke erhältliche Tees kaufen, die die Urinausscheidung fördern. Jeder Apotheker kennt empfehlenswerte Tees, die geschmacklich auch noch trinkbar sind. Man muss unbedingt eine Liste anlegen, in der die gemessenen Gewichte eingetragen werden. Es ist sinnvoll, die Ergebnisse zusätzlich graphisch darzustellen.
Bekleidung:
Auch wenn es schwerfällt: Klamotten, aus denen man herausgewachsen ist, müssen entsorgt werden. Es darf im Kleiderschrank nichts geben, in das man wieder "hineinwachsen“ kann. Ich weiß, um einiges wird es schade sein, aber so geht es am leichtesten. Du wirst bereits nach etwa drei Monaten wohl kaum noch Blutzucker senkende Medikamente brauchen und etwa 7 kg abgenommen haben. Du bleibst nach dem Beginn der Ernährungsumstellung für 18 Monate gefährdet, dem "Jojo-Effekt" zum Opfer zu fallen. Dein "Altgehirn" braucht diese Zeit, um die Ernährungsumstellung als ungefährlich zu begreifen. Bis dahin wird Dein Körper jede sich bietende Gelegenheit frenetisch wahrnehmen, wieder für "schlechte Zeiten" vorzusorgen, also Fettreserven anzulegen. Diese kaum bekannte Tatsache ist der Grund dafür, dass viele "Diätkünstler" nach Beendigung ihrer Diät sofort wieder zunehmen und rasch fetter sind als zuvor. Hast Du aber die 18 Monate durchgehalten, toleriert Dein Körper auch wieder Weihnachtsfeiern oder Grillfeste, ohne gleich davon zuzunehmen. Er "kennt" dann sein neues Gewicht, das er nun zu halten versucht.
Hast Du alles verstanden?
Wenn Unklarheiten geblieben sind, einfach nachfragen! Denk bitte daran, dass Langzeitabnehmen einer Achterbahn gleicht, weil sich Dein Körper gegen das Abnehmen wehren wird. Der alte Selbsterhaltungstrieb eben...
Aber es funktioniert ganz bestimmt!
Auf Zwischenkatastrophen bin ich eingestellt, ich kenne sie aus eigener Erfahrung.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

3 Kilogramm pro Woche werden wahrscheinlich ein Wunschtraum bleiben, sie enthalten bei Dir sicherlich die übliche Schwankung von gut einem Kilogramm. Selbst 2 Kilogramm sind schon recht rekordverdächtig.
Lass uns das mal nachrechnen:
1 Gramm Fett enthält 9 Kilokalorien. Um pro Tag 100 Gramm abzunehmen, musst Du also 900 Kilokalorien einsparen/zusätzlich verbrennen. Für 150 Gramm/Tag sind das also schon 1450 Kilokalorien. Das ist eine ganze Menge! Auf eine Woche hochgerechnet macht das grob gerechnet 1 Kilogramm Gewichtsverlust aus. Das würde bei absoluter Konsequenz in einem Jahr einen Gewichtsverlust von 50 Kilogramm bedeuten. Da wärst Du dann superschlank - aber wahrscheinlich auch sehr krank! Das ganze Fett muss auf dem Weg über die Leber abgebaut (metabolisiert) werden. Das bedeutet bei strengster Diät, dass Deine Leber einem "Fettansturm" ausgesetzt wäre, Folge wäre eine schwere Leberverfettung. Da Du wahrscheinlich eh' schon eine gelinde Fettleber hast, wäre das gar nicht gut. Dein Körper braucht Eiweiß zur Aminosäurensynthese. Kommt das Eiweiß nicht von außen, baut der Körper Muskulatur ab - auch nicht wirklich gut! Bei einer Wasserdiät fehlen die Schlackenstoffe, die den Darm bei Laune halten sollen und einer Darmträgheit (und damit wahrscheinlich auch einem Darmkrebs) vorbeugen.
Fazit: Drei Kilogramm in einer Woche sind toll, als mittelfristiges oder gar Langzeitziel aber eher hochgefährlich.
Du musst essen! Aber eben nicht alles, nicht zur falschen Zeit und natürlich auch nicht in den falschen Mengen.
Leckere Salate (ohne Mais) gehen immer, ein Limit gibt es dabei praktisch nicht. Vorteile: Viele Vitamine und Schlackenstoffe, gute Magenfüllung.
Eiweiße: maßgeblich Geflügelprodukte (ohne Haut), Fisch (nicht gerade Aal oder ähnliche Fettbomben), pflanzliche Eiweiße enthalten wenig Fett, dürfen aus Geschmacksgründen gern deftig gewürzt werden (mit Salz eher sparsam umgehen), Chili, Pfeffer, Paprika u.ä. sind hoch willkommen. Limit? Dürftest Du kaum schaffen!
Fette: Kalt gepresstes Olivenöl im Salatdressing ist nicht nur nicht schädlich, sondern gesund. Obst: Nicht gerade am Abend, aber gern bis zum späten Nachmittag. Alles was süss schmeckt, enthält natürlich Zucker - aber eben den günstigeren Fruchtzucker. Wenn das Obst essen nicht zur Orgie ausartet, habe ich da auch keine Bedenken. Flüssigkeiten: Kaffee, Tees, Mineralwasser sollten gut 2 Liter am Tag getrunken werden. Du musst die beim Abnehmen entstehenden "Giftstoffe" mit dem Urin und der Verdauung ausspülen können. Wenn Du so 1 Pfund pro Woche schaffen würdest, hättest Du nach einem Jahr 26 Kilogramm, nach 18 Monaten (Du erinnerst Dich sicher!!) 39 Kilogramm abgenommen, würdest 88 Kilogramm wiegen und hättest damit einen Rieseschritt gemacht. Bei etwas Bewegung hätte auch Dein Bindegewebe eine Chance, bei der Abnehmerei mitzukommen. Mach also weiter, aber bitte nicht verbissen! Das hältst Du sonst niemals durch, ohne Dir selbst zu schaden. Und das wäre ja auch nicht Sinn der Sache.
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sättigungsgefühl: ist abhängig vom Dehnungszustand der Magenwand (Völlegefühl). Die Magenwand leiert bei langzeitigem Massenfressen aus, die Dehnungsrezeptoren signalisieren dem Gehirn später, dass "es genug ist". Nach längerer Diät "schnurrt" die Magenwand wieder zusammen, das Sättigungsgefühl stellt sich schneller ein.
Zweiter wichtiger Punkt ist der Blutzuckerspiegel. Bei niedrigem Blutzuckerspiegel signalisiert das Gehirn einen Nahrungsmangel - Hunger.
Besonders schwierig für Diabetiker, die sich nur langsam an einen niedrigeren BZ-Spiegel gewöhnen können. Aber das gelingt schließlich auch, aber da musst Du leider durch. Das Sättigungsgefühl ist also wieder erlernbar, dauert aber etliche Zeit. Dieses Problem kann ich Dir leider nicht abnehmen. Da hilft es nur, auf die Zähne zu beißen und sich abzulenken, so gut es eben geht. Aber bisher bist Du auf einem super Weg, Du solltest es also schaffen.
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

congratulations!!!!!
So hört sich das gut an. Rechne aber bitte weiter mit Gewichtsschwankungen von bis zu 1,5kg, das sind aber reine "Waagewerte", die auf einer temporären Wassereinlagerung beruhen und sich idealerweise von selbst wieder in Wohlgefallen auflösen. Es ist aber durchaus statthaft, bei bemerkbaren Schwellungen an Armen und Beinen mit "Wassertabletten" - Diuretika etwas nachzuhelfen. Diese Medikamente sind (in D) üblicherweise rezeptpflichtig. Eine geeignete Dosis für Dich wäre 1 Tablette Furosemid 40 mg, übertägig am Morgen. Diese Tabletten treiben Dich dann aufs Klo! 0,5 kg / Woche wäre schon ein ganz ausgezeichneter Reduktionswert auf Dauer! Dass sich Deine BZ-Werte so normalisieren überrascht weder Dich noch mich - ganz ausgezeichnet! Ich warte gespannt auf weitere Statusmeldungen. Thaifood unterscheidet sich übrigens nur dann von Farangfood, wenn man auch da genau hinschaut. Es gelten dieselben Regeln wie in Europa: Die richtigen Nahrungsmittel, in der richtigen Menge, zur richtigen Zeit.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Gratuliere, das läuft ja super!
Mit der genau die richtige "Schrittlänge" hast Du allerdings untertrieben. Schon ein Pfund pro Woche wäre auf Dauer ein ganz ausgezeichnetes Ergebnis!!!
Ich freue mich auf den nächsten Zwischenbericht.
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Genau so soll es laufen, Du liegst dabei über der oberen Norm, kannst also mit Recht stolz auf Dich sein. Hier bringt es eben die Zeit, dafür kannst Du auf einen dauerhaften Erfolg hoffen.
Zu Deinen Fragen:
Dass Dein Blutzucker heruntergehen würde, hatten wir ja erwartet, dass Du die Tablettendosis bereits reduziert hast war nachvollziehbar, bis jetzt hat es ja nicht geschadet. Wenn sich die Tabletten teilen lassen, kannst Du es mit einer halben Tablette probieren, den Blutzucker musst Du dabei weiter engmaschig überwachen. Aber ein Versuch ist gerechtfertigt. Der Rückweg bleibt ja offen. Es gibt auch bei einer konsequenten Diät Schwankungen bis zu einem Kilo pro Woche - der Körper wehrt sich halt gegen das Abnehmen. Lass Dich da nicht verunsichern. Deine Fragen sind keineswegs lästig, eher erwünscht. Es macht keinen Sinn, wenn Du Dich aus Unwissenheit auf eine falsche Fährte begeben würdest.

Herzliche Grüsse aus Phnom Penh

Wolfram
Gespeichert
Edward Snowden: "Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen."

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 14.913
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #1 am: 22. August 2013, 20:50:37 »

"Teufelchen", vielen Dank fuers erneute Einstellen , bin sicher deine erfolgreiche Geschichte wird dem einen oder anderen Vorbild.
Dass alle, die diesen Weg beschreiten wollen auch ihren inneren "Schweinehund" ueberwinden koennen bleibt zu hoffen, offenbar lohnt es sich  ;}
Gespeichert
“When you were born you were crying and everyone else was smiling.
Live your life so at the end, you're the one who is smiling and everyone else is crying.”

Seeteufel

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.794
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #2 am: 28. August 2013, 10:10:45 »


Ich ziehe das Thema gern noch mal hoch...
Gibt es keine weiteren Fragen, möchte niemand konkrete Tipps, kann keiner eigene Erfahrungen einbringen, alle sind gertenschlank? {-- :-)
Dr. Kempf (und Dr. h.c. Seeteufel) wollen einfach nur ein wenig helfen. :)

Gespeichert
Edward Snowden: "Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen."

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 9.423
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #3 am: 28. August 2013, 11:06:49 »

Sport Sport und nochmals Sport, das hat mich schlank gehalten  :)
Heute bin ich nicht dick muss aber schon meht Kilo mit mir rumschleppen, selber schuld, mach auch keinen Sport mehr, ausser Matratzensport  :] :] :] :] :] :-* :-* :-*
Gespeichert



Wenn du dich gesund ernaehrst, ausreichend schlaefst, genug trinkst und Sport treibst, stirbst du trotzdem.

Seeteufel

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.794
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #4 am: 28. August 2013, 11:24:31 »

Tja, Sport hat mehrere kleine Haken. Hört man irgendwann damit auf, isst man deshalb nicht unbedingt weniger- eine Falle.
Ist man dick und möchte mit Sport abnehmen, kann man sich schnell die Gelenke versauen und hungrig macht Sport mitunter auch noch.
Besser ist es, wenn mal dick geworden- viel spazieren, Fahrrad fahren, oder schwimmen. Der "richtige" Sport kann warten, bis der Körper wieder "sportfähig" ist.
An erster Stelle reden wir wohl von einem Nahrungsproblem- wann, wie viel und vor allem, was wir essen/trinken. Ist unsere Ernährungsweise erst einmal modifiziert, kommt der Gewichtsverlust und mit ihm auch (häufig) die Lust auf Sport von ganz allein...

Den oft gehörten, leichtfertig "dahingeplapperten", Rat vieler Ärzte an dicke Personen:
"Machen Sie möglichst viel Sport"...halte ich für gewagt, wenn nicht sogar für gefährlich!
Gespeichert
Edward Snowden: "Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen."

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 14.913
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #5 am: 28. August 2013, 12:16:15 »

"Machen Sie möglichst viel Sport"...halte ich für gewagt, wenn nicht sogar für gefährlich!

Lauf- und Ballsport auf jeden Fall zu gefaehrlich, speziell dann wenn auch am Material, z.B. gute Schuhe, gespart wird.

Schwimmsport sehe ich weniger Probleme, da nicht die gleichen Kraefte auf Gelenke, Baender und Sehnen auftreten.
Gespeichert
“When you were born you were crying and everyone else was smiling.
Live your life so at the end, you're the one who is smiling and everyone else is crying.”

udo50

  • ไม่ มี ปัญ หา
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.853
  • alles wird gut
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #6 am: 28. August 2013, 12:26:58 »


  Auch Radfahren wäre eine Alternative  Muß ja nicht in der Mittagshitze sein. ;]  Und man hat immer lautstarke Begleitung in Form von Straßenköter die begleitend oder hinterher Laufend ihr Revier verteidigen >: >:

   Eine Halterung am Rad für den Bambus Stock ist in Planung :] :] :] :]
Gespeichert
Gruß Udo

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 14.913
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #7 am: 28. August 2013, 12:48:13 »

   Eine Halterung am Rad für den Bambus Stock ist in Planung :] :] :] :]

ein Holster mit entsprechendem Inhalt am Guertel waere effektiver   :-X
Gespeichert
“When you were born you were crying and everyone else was smiling.
Live your life so at the end, you're the one who is smiling and everyone else is crying.”

drwkempf

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.918
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #8 am: 31. August 2013, 12:49:39 »

Sport ist taysaechlich nicht unproblematisch, Schwimmen mal ausgenommen.
man ist ja auch immer wieder ueberrascht, wie wenig Kalorien da tatsaechlich verbrannt werden.
Insgesamt hat der Seeteufel absolut recht.
Uebergewicht ist ueberwiegend Folge eines Ernaerungsproblems und laesst sich nur ganz schlecht wegsporteln.
Einer meiner Schulfreunde war weiss Gott sportlich.... aber auch fett!

Man muss das System verstehen, sonst wirds sehr schwer...
Der Seeteufel hats begriffen und sich entsprechend verhalten.
35 Kilogramm Gewichtsreduktion in nur 7 Monaten sprechen eine deutliche Sprache.

Wolfram
Gespeichert
Tu ne quaesieris scire nefas quem mihi quem tibi finem di dederint

Seeteufel

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.794
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #9 am: 24. September 2013, 13:47:16 »

Und es geht weiter, einer neuer, genialer Trick.  ???
Kollege Kempf, wie ist ihr wertes Urteil?

http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/gruener-kaffeeextrakt-teurer-schlankmacher-mit-umstrittener-wirkung-a-923907.html
Gespeichert
Edward Snowden: "Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen."

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.462
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #10 am: 24. September 2013, 16:34:36 »

Wird Zeit, dass ich mich mal bedanke. Danke, für diesen
Zitat
Vom Morgen bis etwa 14.00Uhr werden aufgenommene Kohlehydrate - dazu gehört auch Alkohol - direkt in verwertbaren Zucker umgewandelt, den der Körper auch gleich wieder in Energie umsetzt. In dieser Zeit wird praktisch nicht gespeichert.
Tip.

Halte mich seit deinem verlorengegangenem Beitrag daran, die Wampe ist merklich geschrumpft.

Allerdings, wenn ich mitten in der Nacht vor lauter Hunger aufwache und nix esse, das ist zach.
Rette mich mit Vorfreude auf den Morgen (steh normalerweise zwischen 0400 und 0500 auf), sind ja viele Gutelen im Kuehlschrank, wenn ich aber meine vielen Kaffe getrunken habe ist der Hunger halt auch weg.

Melde mich noch ausführlicher zu diesem Thema.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

TiT

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.207
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #11 am: 24. September 2013, 16:41:18 »

Ja, da arbeite ich auch seit einem guten Monat dran - bis jetzt 5 kg futsch...
Gespeichert
"Die Grünen sind eine späte Vereinigung von Marx und Morgenthau" (Otto Graf Lambsdorff - der hat die schon 1983 durchschaut...)
"Islam - diese verkommene Ideologie, erfunden von einem pädophilen Beduinen, gehört auf den Müllhaufen der Geschichte" (Kemal Pascha Atatürk)

Seeteufel

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.794
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #12 am: 24. September 2013, 16:42:21 »

So etwas liest man gern.... ;}
Gespeichert
Edward Snowden: "Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen."

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.811
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #13 am: 24. September 2013, 16:51:31 »

Was darf man denn bei so 1,88 Meter wiegen.
Gespeichert

Seeteufel

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.794
Re: Abnehmen - mit Herz und Verstand
« Antwort #14 am: 24. September 2013, 17:08:15 »

Was darf man denn bei so 1,88 Meter wiegen.

Ich richte mich eigentlich nicht nach Tabellen und Statistiken:
In diesem Fall wäre ich persönlich mit 86 bis 90 Kilo sehr zufrieden,
auch wenn das "Idealgewicht" tiefer angesiedelt ist.

Trotzdem, hier hätten wir einen graphischen Anhaltspunkt:

Gespeichert
Edward Snowden: "Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen."
 

Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 22 Abfragen.