ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Reisfelder und Anbau  (Gelesen 9309 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kaus

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Re: Reisfelder und Anbau
« Antwort #30 am: 26. April 2021, 18:06:58 »

Hallo Suksabai,

da wir nur 3-4 Wochen im Jahr oder alle 2 Jahre in Thailand sind und unser Vertrauen in die "Geschäftsbeziehungen mit Thailänder" nicht sehr groß ist, wollen wir uns keine weiteren Probleme mit einer Verpachtung antun. Was uns besonders ärgert ist, dass wir einem Bruder angeboten haben die Reisfelder zu einem "Familienpreis" von 40k/Rai zu verkaufen und er
das Geld nicht sofort zahlen muss. Probehalber haben wir ein Konto eröffnet auf das er über ein Jahr eine bestimmte Summe einzahlen soll. Wenn das klappt überschreiben wir ihm nach 2 Jahren die Felder und er muss noch 3 weitere Jahre zuzahlen. Nach 3 Monaten hat er aufgehört einzuzahlen. Warum auch ? Er bewirtschaftet die Felder auch so und gibt nichts ab !
Selbstverständlich hat er dann weitere Felder gepachtet und sich von seiner Frau ein drittes Auto kaufen lassen. Es war/wäre also Geld da. Man kann jetzt einwerfen wir könnten ihn unter Druck setzen. Aber will man Ärger im Urlaub produzieren und sich diesen "versauen" lassen ? Daher Verkauf, koste es was es wolle !
Ähnlich verhält es sich mit unserem Haus auf dem Großfamiliengrundstück. Eine Schwester wohnt in unserer Abwesenheit darin. Jahrelang haben wir ihr dafür monatlich 10 Euro bezahlt, damit sie darauf aufpasst und es reinigt bevor wir kommen....dachten wir. Nichts wurde gemacht / Instand gehalten. Also haben wir das so geklärt, dass die Schwester unseren Beitrag über die Felderbewirtschaftung erhalten soll. Ich denke aber nicht, dass da Geld fließt.

Aber sonst ist die Familie recht in Ordnung (solange was abfällt) und wir uns ruhig verhalten.  :-X

Grüße nach dem schönen Thailand.....Europa gefällt mir trotzdem besser. :)

@Lung Tom: Vielleicht trifft man sich im Forum oder mal live  [-]

Klaus
Gespeichert
Alle sagten das geht nicht. Da kam einer der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.654
Re: Reisfelder und Anbau
« Antwort #31 am: 26. April 2021, 18:59:50 »


Servus K(l)aus,

na dann wünsche ich gutes Gelingen.

Ich sehe deine Situation viele Male nicht nur, wenn Farangs involviert sind, sondern auch zwischen Thais.
Ich bin insofern in einer anderen Lage, da meine Frau zwar einer der liebenswertesten Menschen auf diesem Planeten ist
(einige Member hier und deren Frauen kennen sie persönlich)
aaaberrrr
wenn es darauf ankommt, werden 1,49m Mensch zur Kampfmaschine mit (imaginär) Höllengebiss und 10 cm langen Krallen.
Und das wissen Familie und unsere unmittelbare Umgebung...  ;]

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

jektor

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 384
Re: Reisfelder und Anbau
« Antwort #32 am: 26. April 2021, 19:24:22 »

Hallo Klaus

Ich kenne dich nicht persoenlich. Jedoch denke ich, deine Entscheidung Haus und Felder zu verkaufen ist richtig. Wenn ihr einen Kaeufer gefunden habt, muss deine Frau jedoch persoenlich auf dem Landoffice erscheinen.

In meinem Bekanntenkreis gibt es einen Norweger. Der war in vergleichbarer Situation wie du. Er hat regelmaessig Geld nach Th geschickt, nur keine Gegenleistung erhalten. Seine 6 bis 8 Wochen Urlaub im Land ohne Socken, waren keine richtige Erholung. Laufend irgend welche Kleinigkeiten die jedoch mit der Zeit auf den Geist gingen. Vor ca. 2 Jahren hat er bzw. seine Frau ihre letzten Reisfelder verkauft. Im Urlaub wohnt er nicht mehr im Dorf bei der Familie sondern in einem Hotel in der Naehe. Sein Kommentat..... seitdem ist der Urlaub billiger und vor allen Dingen erholsamer.

Wenn ihr eure Zukunft in Europa seht, Balast abwerfen und das Leben geniesen.

Gruesse
jektor
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.027 Sekunden mit 23 Abfragen.