ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Heirat via Internet  (Gelesen 4955 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tango

  • Gast
Heirat via Internet
« am: 30. August 2008, 20:47:00 »


Hallo ihr Lieben, hier wieder etwas zum Nachdenken.

Eine liebe, nette Thailänderin, 25 Jahre alt mit Hochschulabschluss wollte bei der Botschaft ein Heiratsvisum beantragen. Sprachausbildung beim Goethe bestanden. Die notwendigen Papiere wurden zum Berliner Standesamt gesandt.
Er ist Deutscher und hat einen gesicherten Arbeitsplatz.
Der Witz ist aber, dass die beiden sich noch nicht persönlich kennengelernt haben, sondern nur durch Internet „lieben“ gelernt haben.
Das Kammergericht teilt mit, dass die Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses noch nicht bearbeitet wurde. Es äußert Bedenken und moniert das Kennenlernen via Internet und möchte mehr Informationen, z. B. wann kennengelernt? Wie ist die Verständigung? Wann wurde beschlossen zu heiraten?

Der Bräutigam schreibt u. a.
Diese moderne Form der Partnerfindung ist ja heute nichts Ungewöhnliches mehr.
Seither pflegen wir einen intensiven Kontakt.
Aus beruflichen Gründen war kurzfristig kein Urlaub möglich.
Da ich meine Braut inzwischen viel besser kannte, bat ich sie mich zu heiraten.
Sie war einverstanden. So entstand der Plan der Eheschließung.
Wir haben die Papiere mühsam zusammengetragen und vor zwei Wochen hat meine Braut  bei der deutschen Botschaft in Bangkok einen Visum-Antrag gestellt.

Grundsätzlich habe ich natürlich Verständnis für Ihre Sorgen bezüglich Rechtsmissbrauch.
Aber seien sie versichert, Sie zielen auf die Falschen. Ich gehöre nachweislich zu denen die immer Arbeiten, ihre Steuern zahlen und niemanden zur Last fallen.
Ich kann mir keinen Grund vorstellen, wieso Sie uns die Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses versagen sollten.
Ein Rechtsmissbrauch liegt nicht vor!
Sie würden uns bestrafen für eine Tat, die nie begangen wurde, die wir nie begehen würden und die wir auch nie geplant haben.
Das kann nicht der Sinn deutscher Gesetze sein!

Um was dreht es sich hier?
Der Standesbeamte in Berlin meldet Bedenken an und hat das Kammergericht eingeschaltet.
Der Standesbeamte meint weiterhin, dass die Begründung einer ehelichen Lebensgemeinschaft auf der Basis näheren gegenseitigen Kennenlernens erfolgen sollte.
Nachweise in Form von Telefonabrechnungen, briefliche Korrespondenz, Fotos oder Ähnliches könnten hilfreich sein.

So meine Lieben, ich bitte um Wortmeldung, ob der Standesbeamte und das Kammergericht hier richtig handeln.
Manfred unter Tango


 

 










Gespeichert

Morrison

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 836
Re: Heirat via Internet
« Antwort #1 am: 30. August 2008, 21:15:09 »

Also der Standesbeamte lebt doch echt hinterm Mond!  >:(  Tagtäglich heiraten Hunderte, ach was, Tausende, die sich noch nie vorher getroffen haben! Das ist doch völlig normal mittlerweile. Diese Ehe wird ewig halten, das sie auf wahrer Liebe begründet ist.

Klar, nur weil es eine Thai ist, heisst es gleich wieder "die ist doch ausm Katalog gekauft, nein, das kann ich nicht unterstützen als Standesbeamter". Dabei gibt es Thai-Frauen-Kataloge so gut wie gar nicht mehr. Die holt man sich jetzt online.

Kann man nur noch den Kopf schütteln (dass du dich für so einen Typen einsetzt). Rechtslage hin oder her.
Gespeichert

Puhtscharah

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 197
Re: Heirat via Internet
« Antwort #2 am: 30. August 2008, 21:24:45 »

Moin,

das ist nicht TIT sondern TID, die sind wirklich so (bekloppt)

Harald
Gespeichert
"Denk' ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht."
Heinrich Heine

dii

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.506
  • Benutzt allet
Re: Heirat via Internet
« Antwort #3 am: 31. August 2008, 00:00:28 »

Zitat
Aus beruflichen Gründen war kurzfristig kein Urlaub möglich.

 --C


 ...alles kann man(n) uebers Net kaufen, aber "seine Braut"  ???   --C  --C  --C 

...nachher hat se Mundgeruch  :o    ;D
Gespeichert
...Alkohol macht langsam dumm - egal,wir haben Zeit... kein Sklave mehr  >:

LungDi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 225
Re: Heirat via Internet
« Antwort #4 am: 31. August 2008, 06:31:08 »

Wer kauft schon gerne eine Katze im Sack?

Ich denke so ein kleiner Probelauf sollte vor der Eheschließung schon stattgefunden haben!

Jetzt fehlt nur noch eine eBay Auktion, dann ist ja eventuell das Brautgeld auch schon bezahlt :D

Horido und Waidmanns heil!

LungDi
Gespeichert

bumpkin

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
    • Isaan-travel
Re: Heirat via Internet
« Antwort #5 am: 31. August 2008, 12:01:59 »

@ dii
seitdem de Zweizeiler schreibst wirds immer besser  ;D
Gespeichert

rh

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.211
Re: Heirat via Internet
« Antwort #6 am: 31. August 2008, 13:35:17 »

Hoffentlich ist es ne echte Braut. :D :D :D :-*
Gespeichert

pierre

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 921
  • pattaya
Re: Heirat via Internet
« Antwort #7 am: 31. August 2008, 13:43:30 »

was hat es eine beamtenseele zu kuemmern, wo oder bei wem oder wann, sich zwei heiratswillige kennengelernt haben.
er hat zu pruefen, ob die rechtlichen voraussetzungen fuer die eheschliessung erfuellt sind. will heissen, dass die beiden ledig und alt genug sind.
Gespeichert

xsarre

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 360
Re: Heirat via Internet
« Antwort #8 am: 31. August 2008, 13:45:46 »



 :-* ne echt umgebaute  ??? ;D
Gespeichert

LungDi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 225
Re: Heirat via Internet
« Antwort #9 am: 01. September 2008, 04:55:17 »

Versuch macht klug!

Wer es nicht probiert, der weiß nicht ob es funktioniert ;D

Es gibt ja auch sehr schöne umgekrempelte hier in TH :D

Grüße aus dem Isaan
LungDI
Gespeichert

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.637
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Heirat via Internet
« Antwort #10 am: 01. September 2008, 10:57:09 »

Moin,

woher weiß denn der Standesbeamte, dass die beiden sich noch nie gesehen haben? Man kann doch behaupten, dass man sich schon ein paar Mal irgendwo getroffen hat. Der Reisepass muss nicht vorgelegt werden, zumindest vom dem Deutschen nicht.

Ich würde einen Rechtsanwalt beauftragen. Deutsche Beamte....., unglaublich!

Gruß
Böhm
Gespeichert

tango

  • Gast
Re: Heirat via Internet
« Antwort #11 am: 02. September 2008, 19:32:37 »

Wir konnten doch lesen, dass der Verlobte beruflich sehr beschäftigt ist.
Da stellt sich bei mir die Frage, warum die Verlobte nicht mit einem Touristenvisum nach Deutschland reist, um Deutschland kennenzulernen und so ganz nebenbei den Verlobten persönlich trifft?
Warum schimpft man auf den Gesetzgeber und und den Beamten?  Die "Armen" Beamten tun doch nur ihre Pflicht.
Was hierbei ein Rechtsanwalt ausrichten soll, außer "abzuzocken" verstehe ich auch nicht.
Manfred unter Tango
Gespeichert

sabeidi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.033
Re: Heirat via Internet
« Antwort #12 am: 02. September 2008, 23:30:19 »

das ist ja nur meine subjektive Meinung, für mich handelt er richtig. Ich pers. könnte niemand heiraten, mit dem ich nicht wenigstens 3 Monate zusammen war.

Meine Frau war 2x 3 Monate vorher hier, und ich auch noch 2 -3 x unten, das geht ja gerade noch. Aber nur per Internet. ???
Gespeichert

maggi

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34
Re: Heirat via Internet
« Antwort #13 am: 03. September 2008, 00:29:24 »

Hallo! Ich habe meine Kleine auch über das Internet kennengelernt. Ich wäre aber niemals auf die Idee gekommen sie gleich zu heiraten. Man kann heute natürlich beim Videochatten leicht das Gefühl bekommen man wäre wirklich nah beisammen aber man ist es nunmal doch nicht. Als ich meine Kleine dann real in Thailand getroffen habe war ich positiv überrascht. Wir hatten eine tolle Zeit und im Dezember treffen wir uns wieder. Von Heirat ist aber noch keine Rede. Da gehört doch viel mehr dazu, als einige Tage zusammen Spaß zu haben. Um auf das Internet zurückzukommen. Ich halte es für völligen Schwachsinn , nur durch das Chatten eine Beziehung aufbauen zu können, oder auch an Heirat zu denken.  Es ist aber ein Medium geworden womit es manchen Arten von Frauen (ich meine nicht nur Thais) ein leichtes geworden ist, schnelles Geld mit Liebeskaspern zu machen. Ich schätze mal einige 100 Mio Euros jährlich die Kasper Frauen schicken die ihnen schöne Augen oder vielleicht etwas mehr vor der Cam gemacht haben. Ein Geschäft was auch die nächsten Jahre noch sehr guten Umsatz verspricht. Es gibt dafür eine richtige Mafia die gezielt Frauen für dieses Geschäft anwerben.

M.f.g. Maggi


Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.276
Re: Heirat via Internet
« Antwort #14 am: 03. September 2008, 19:11:04 »

Hallo, alle miteinander

Einerseits finde ich es völlig meschugge, jemanden freiwillig zu heiraten, den man nur übers Internet kennt . Das ist ja zum Ablachen!

Andererseits wissen wir vieles nicht.
Welche Bedenken äussert der betreffende Beamte? Spielt er sich als Papa auf, der den Deutschen vor einer Dummheit bewahren will, oder zeigt er nur die viel zu häufige behördliche Arroganz und Willkür?

Will der Deutsche Steuern sparen? Muss er heiraten um ein Erbe oder dergleichen zu erhalten?

Oder ist er ein extrem eiliger Liebeskasper?


Gruss

Achim
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.059 Sekunden mit 23 Abfragen.